Erfreuliche Kassenlage und eine bezahlte Heizung

+
Gewählt wurde diesmal nicht, der Vorstand macht unverändert weiter.

Kierspe - Harmonisch und unspektakulär verlief die Jahreshauptversammlung der Kerspe-Knappen im Vereinshaus am Stadion. Der Vorsitzende Klaus Müller ließ in seinem Bericht die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres Revue passieren, benannte Höhepunkte und Schwächen im Vereinsleben.

Von Birgitta Negel-Täuber

So ließ die Beteiligung an den Stammtischen und bei der Übertragung von Spielen aus seiner Sicht zu wünschen übrig. Auch Karten für die Spiele von Schalke 04 wurden im vergangenen Jahr weniger nachgefragt. Klaus Müller vermutete einen Zusammenhang mit der zeit- und arbeitsintensiven Beteiligung der Schalke-Fans am Maifest, dem Public viewing zur Weltmeisterschaft im Juni und beim Stadtfest im September. Dazu kamen vereinsinterne Aktivitäten wie die Clubfahrten nach Augsburg im vergangenen und Berlin in diesem Jahr und der Krombacher Dreiklang zum 15-jährigen Bestehen im September.

Die Mitgliederzahl ist mit 253 konstant, der Verein verfügt über 34 Fanclub-Dauerkarten und besucht nach wie vor alle Heimspiele seines Vereins, die Beteiligung daran habe in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Mit der Instandhaltung des Vereinsheims sind die Schalke-Fans immer noch beschäftigt.

Die Heizung konnte im vergangenen Jahr bezahlt werden – wesentlich früher als gedacht, wie Müller betonte. Die Elektrik wurde ebenfalls modernisiert. Trotz dieser Investitionen haben sich nach dem Bericht von Kassierer Manfred Scharpe die Finanzen überaus erfreulich entwickelt. Scharpe konnte ein deutliches Plus auf dem Konto vermelden, finanziell gehe es „steil nach oben“.

Ausgerechnet bei der Wahl zum zweiten Kassenprüfer, der einzigen an diesem Abend, musste sich die Versammlung zwischen drei Kandidaten entscheiden. Das Rennen machte Peter Sorgler. Allerdings kündigte Klaus Müller an, dass er seine eigenen Aktivitäten zurückfahren und im nächsten Jahr nicht wieder für den Vorsitz kandidieren wolle. „Ich stelle hiermit frühzeitig die Weichen für eine Neuausrichtung“, erklärte er.

Für die nächsten Monate steht das Programm der Kerspe-Knappen. Dazu gehört neben den Fahrten nach Gelsenkirchen und den Stammtischen an jedem dritten Freitag im Monat vor allem das Mai-Festival – das zusammen mit dem Tennis-Club Kierspe ausgerichtet wird. Sämtliche Grundschulen werden sich mit Schülermannschaften beteiligen, verkündete Müller. Sechs Erwachsenenmannschaften, darunter zwei Frauengruppen, haben ihre Beteiligung ebenfalls zugesagt. Die Sanierung von Clubheim und Außenanlagen solle vorangetrieben, der Internet-Auftritt aufgefrischt werden.

Der musikalische Abschluss der Versammlung mit dem Schalke-Lied hat sich inzwischen zur Tradition entwickelt. Dabei singen alle mit, und der ein oder andere wagt zu seinen Klängen auch schon mal ein Tänzchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare