Knappe Mehrheit für Beitragserhöhung

Peter Schrade erhielt für seine Arbeit als 2. Vizepräsident einen Präsentkorb.

KIERSPE ▪ Bis auf den letzten Stuhl war am Freitagabend die Jahnturnhalle am Haunerbusch bei der Jahreshauptversammlung des TSV Kierspe 1879/1904 besetzt. Für besondere Aufregung sorgte der Tagespunkt Beitragserhöhungen.

Der Vorstand erklärte, dass eine Beitragserhöhung von etwa 20 Prozent von Nöten sei, da die Nebenkosten in der Halle in den vergangenen Jahren um 90 Prozent gestiegen seien. Viele kritisierten die Erhöhungen der Mitgliedsbeiträge, da der Verein über eine relativ hohe Solvenz verfüge. Andere bemängelten den Zeitpunkt der Änderungen, weil viele der Mitglieder in Zeiten der Wirtschaftskrise nicht bereit seien, mehr zu bezahlen. Peter Schrade rechtfertigte die Entscheidung allerdings mit dem Argument, dass die Veränderung des Beitrags für Kinder lediglich vier Euro im Jahr betragen würde. Insgesamt sei dies ein sehr geringer Beitrag.

Die folgende Abstimmung machte deutlich, dass die Mitglieder unterschiedlicher Meinung sind: 37 der Anwesenden stimmten für die Erhöhung, 24 dagegen, wobei es sieben Enthaltungen gab, so dass die veränderte Beitragsstruktur mit knapper Mehrheit beschlossen wurde.

Einen weiteren Höhepunkt stellte die Verabschiedung von Peter Schrade als der 2. Vizepräsident dar. Schrade erklärte, dass er wegen der momentanen beruflichen Belastung nicht mehr den vollen Einsatz mitbringen könne, den dieses Amt erfodere. „Trotzdem möchte ich den Verein auch weiterhin unterstützen“, betonte er. Als Dank für die vierjährige VArbeit auf diesem Posten überreichte Friedhelm Fernholz ihm einen Präsentkorb. Kommissarisch erklärt sich Dorette Vormann-Berg bereit, befristet für ein Jahr einzuspringen. Petra Rosenbach betonte in diesem Zusammenhang, dass interessierte Vereinsmitglieder immer noch die Möglichkeit haben, sich für den Posten zu melden. In diesem Kontext hob sie hervor: „Für diese Arbeit ist kein besonderes Können oder Wissen von Nöten, man sollte einfach nur Spaß an der Vereinsarbeit haben.“

Wiederwahl von Präsident Jochen Timpe

Als Präsident wurde Jochen Timpe zum wiederholten Mal wiedergewählt, Ernst Walter Schmidt und Friedhelm Fernholz vom Ältestenrat konnten auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Vereinstreue ehren. Renate Friedrichs hatte im Auftrag des Lenne-Volme-Turngaus Ehrungen für besonderes Engagement zu überbringen. Uwe Hütz wurde mit der Silbernen Ehrennadel und einer Urkunde ausgezeichnet. Mit der Bronzenen Ehrennadel und dem Ehrenbrief wurden Sigrid Baumgardt, Ernst-Hugo Bisitz und Uwe Bornträger geehrt. Auch der Westfälische Turnerbund ließ es sich nicht nehmen, Mitglieder des TSV für besondere Leistungen auszuzeichnen: Die Bronzene Ehrennadel erhielten in diesem Zuge Lore Schmidt, Ernst Walter Schmidt und Eckhard Matzner. Peter Grafe überreichte im Namen des Stadtsportverbandes die Sportplakette für besonderes Engagement an Petra Rosenbach und Peter Hedfeld.

Des Weiteren informierte der Vorstand des Vereins über die bevorstehenden Veranstaltungen. So nimmt der TSV vom 25. April bis zum 1. Mai an der Veranstaltung „Kultur(en) Pur“ teil. Ebenfalls am 1. Mai findet das Maischwimmen der Schwimmabteilung im Hallenbad statt. Darauf folgt am 30. Mai das Bezirks-Kinderturnfest im Stadion und der neuen Turnhalle.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare