Klingende Neujahrsgrüße am Wienhagener Turm

+
Die Jägdbläser des Hegerings ließen – eine langjährige Tradition pflegend – klingende Neujahrsgrüße erschallen.

KIERSPE - Über die Baumwipfel des Wienhagen hinweg weit ins Kiersper Land schallten am Neujahrsmorgen klingende Grüße, abgeschickt von der Plattform des Wienhagener Aussichtsturms. Auch diesmal wurde wieder die Tradition gepflegt, für die seit vielen Jahren das Jagdhorn-Gebrauchsgebläse des Hegerings Kierspe-Rönsahl in Gemeinschaft mit der Nachbarschaft Dürenerhaus-Kiersperhagen und in Mitträgerschaft der SGV-Abteilung Kierspe verantwortlich zeichnet.

Wie alljährlich „gehörte“ der Neujahrsmorgen, zumindest ein großer Teil davon, der Bläsergemeinschaft des Hegerings, die diesmal unter Stabführung von „Sam“ Oliver Reppel stand. Erneut ließen es sich die Jagdbläser nicht nehmen, das neue Jahr mit musikalischen Grüßen willkommen zu heißen – sehr zur Freude der vielen Zuhörer, die am Neujahrsmorgen bei Sonnenschein und Temperaturen, die eher an den Vorfrühling erinnerten, die Gelegenheit zu einer kleinen Wanderung hinauf zum Aussichtsturm genutzt hatten. Denn auch dies ist für etliche Kiersper seit vielen Jahren stets fest im Terminkalender für den 1. Januar eingetragen – ganz gleich, wie auch immer dann das Wetter am Neujahrsmorgen sein mag.

SGV-Abteilung Kierspe sorgt für Bewirtung

Mit von der Partie waren auch diesmal die Nachbarn der Ortslagen Düren, Dürenerhaus und Kiersperhagen, auf die im Grunde die gesamte Neujahrsaktion am Aussichtturm zurückgeht, die mittlerweile seit mehr als drei Jahrzehnten zu einen lieb gewordenen Brauch geworden ist. Abermals waren auch die Wanderfreunde der SGV-Abteilung Kierspe mit dabei. Und erneut konnten sie bei dieser Gelegenheit die eine oder andere kleine Spende für die Unterhaltung und Pflege des Aussichtsturmes als besonderem und in Obhut des SGV befindlichem heimischen Wahrzeichen einsammeln.

Darüber hinaus hatte die SGV-Abteilung Kierspe die Bewirtung der Turmgäste mit wärmenden Getränken übernommen. Darum, dass diesbezüglich auch alles klappte, kümmerten sich Anneliese Hornbruch und Reni Wollmann.

Bei so manchem kleinen „Pröhleken“ und vielen guten Wünschen für 2014 freuten sich die Zuhörer über die klingenden Neujahrsgrüße, die die Jagdbläser zunächst in luftiger Höhe auf der Plattform und später auch am Fuße des Turmes erschallen ließen.

Rainer Crummenerl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare