Klingende Neujahrsgrüße: Jagdhornbläser spielen auf Wienhagener Aussichtsturm

+
Mit klingenden Neujahrsgrüßen erfreuten die Mitglieder des „Jagdgebrauchsgebläses“ beim Hegering Kierspe-Rönsahl die Wanderer, die am Neujahrstag den Weg zum Turm gefunden hatten.

Kierspe - Klingende Grüße von der Plattform des Wienhagener Aussichtsturms schallten am Neujahrsmorgen über die Baumwipfel des Wienhagen hinweg weit ins Kiersper Land: Eine seit vielen Jahren gepflegte Tradition wurde damit von den Mitgliedern des „Jagdhorn-Gebrauchsgebläses“ des Hegerings Kierspe-Rönsahl mit Leben erfüllt.

Ihre Ursprünge hat diese Aktion in einer Initiative der Nachbarschaften Kiersperhagen, Düren und Dürenerhaus. Wie üblich gehörte auch dieser Neujahrsmorgen zum großen Teil der munteren Bläsergemeinschaft des Hegerings unter Stabführung von Oliver „Sam“ Reppel. Die Bläser nämlich ließen es sich wiederum nicht nehmen, das neue Jahr mit zünftigen musikalischen Grüßen willkommen zu heißen – sehr zur Freude der diesmal aufgrund der wenig einladenden Witterung nur rund 60 Zuhörer.

Etliche Bürger aus Kierspe und der Nachbarschaft waren zum Wienhagener Turm gewandert, trugen damit zur Traditionspflege beim Neujahrsblasen bei und sparten nicht mit Beifall.

Die hatten die Gelegenheit genutzt, um eine kleine Wanderung hinauf zum Aussichtsturm zu unternehmen. Für etliche Kiersper und auch Meinerzhagener – mit dabei war diesmal sogar eine Wandergruppe aus Wipperfürth-Ohl –, ist die Neujahrswanderung zum Wienhagener Turm bereits seit etlichen Jahren fest im Terminkalender des erst wenige Stunden alten Jahres gesetzt. Und ganz egal ist dabei das Wetter am Neujahrsmorgen.

Ein dickes Lob für die SGV-Senioren

Ein dickes Lob ging vor allem an die Seniorenabteilung des SGV Kierspe und hier vornehmlich an Anneliese und Walter Hornbruch sowie an Reni Wollmann, die auch diesmal wieder mit Glühwein sowie Handschnittchen für die Bewirtung der Gäste gesorgt hatten. Diesmal allerdings kamen die Einnahmen aus dem Getränkeverkauf nicht wie zumeist üblich der Instandhaltung des Wienhagener Aussichtsturmes als besonderem Kiersper Wahrzeichen zugute. Sie wurden – wie schon im Vorjahr – wiederum für einen sozialen Zweck innerhalb der Stadt, dem Projekt „Helfer vor Ort“, zugeleitet.

Stets mit dabei und für die Bewirtung zuständig sind die Freunde vom SGV Kierspe, zumeist in Gestalt von Anneliese und Walter Hornbruch sowie Reni Wollmann.

Jagdsignale aus luftiger Höhe

Bei so manchem kleinen „Pröhleken“ und den obligatorisch ausgetauschten vielen guten Wünschen zum Neujahrstag freuten sich die Zuhörer über die diversen zunächst in luftiger Höhe von der Plattform und später auch am Fuße des Turmes ausgebrachten Jagdsignale. Die schallten als klingende Neujahrsgrüße in traditioneller Weise weit ins Kiersper Land schallten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare