"Kinderrechtetag" der Klasse 3c der Schanhollenschule

+
Gemeinsam mit Tanja Winkhöfer von der Jugendförderung des Märkisches Kreises beschrifteten die Kinder der Klasse 3c der Schanhollenschule Schilder mit wichtigen Kernaussagen.

Kierspe - Ganz im Zeichen des Themas Kinderrechte stand am Mittwoch der Schultag für die Mädchen und Jungen der Klasse 3c der Schanhollenschule.

Im Vorfeld ihres „Kinderrechtetages“ hatte die 3c mit ihrer Lehrerin Ines Wesner – ebenso wie auch die anderen dritten Klassen – vor gut zwei Monaten das Seminar „Mit Kindern fängt der Frieden an“ der Jugendförderung des Märkisches Kreises in Lüdenscheid besucht. Dabei wurden den Schülern in zusammengefasster Form die zehn wichtigsten Rechte aus der UN-Kinderrechtskonvention vermittelt, wie Tanja Winkhöfer von der Jugendförderung MK erklärte.

Als erste dritte Klasse von Schanhollen- und Pestalozzischule vertiefte die 3c am Mittwoch nun das Thema Kinderrechte. Ines Wesner und Tanja Winkhöfer hatten sich zu diesem Zweck ein interessantes und kurzweiliges Konzept überlegt. Anhand von Gespächen, Austausch, Übungen und Spielen – also in Form von ausgewogenen Theorie- und Praxis-Anteilen – wurde die zehn Kernrechte und ihre Inhalte den Schülern nähergebracht.

Diese Rechte lauten zum Beispiel „Kinder haben das Recht, sich zu erholen, zu spielen und künstlerisch tätig zu sein“, „... bei ihren Eltern zu leben, es sei denn, es wäre nicht gut für sie“, „... gesund leben zu können und keine Not zu leiden“ oder auch „... so viel wie möglich zu lernen und eine Ausbildung zu machen“.

Vermittelt wurde die komplexe Thematik auf kindgerechte Weise auf einem „Parcours“, der in vier verschiedenen Räume führte, in denen insgesamt zehn Stationen untergebracht waren. Diese hießen beispielsweise „Spiel, Freizeit und Erholung“, „Gesundheit“, „Familie und elterliche Fürsorge“ oder auch „Teilhabe und Fürsorge für Kinder mit Behinderung“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare