Fußtritte statt technischer Übungen

+
Phil schaffte es, mit bloßen Füßen ein Holzbrett zu durchschlagen.

Kierspe - „Zieht eure Schultern hoch, geht mit eurem Kinn nach unten und drückt dann mit eurem Arm die Arme des Angreifers weg.“ Christian Ollerdis vom Songshan Kampfkunst-Center hatte 22 Mädchen und Jungen der Kinderfeuerwehr zu Gast und erklärte ihnen, wie sie sich verteidigen können.

Wenn die Kinder der Kiersper Kinderfeuerwehr zusammenkommen, dann geht es längst nicht nur ums Löschen und Feuerwehrtechnik. Natürlich gehört der Umgang mit den Schläuchen und deren Verlegung zum Programm, genau wie auch die Erste Hilfe. Dabei lernen die Kinder, Verbände anzulegen oder erwerben das Pflasterdiplom. Doch auch feuerwehrfremde Aktionen haben ihren festen Platz im Dienstplan. So war das auch am vergangenen Wochenende, als es für die jungen Ehrenamtler eine kleine Einweisung in die Selbstverteidigung gab, für die sich Christian Ollerdis einiges ausgedacht hatte.

Doch bevor es an die wichtigen Übungen ging, machten sich die Kinder erst einmal warm. Danach zeigte ihnen Ollerdis, wie sie mit ihrem bloßen Fuß ein Holzbrett durchschlagen können und bei vielen der jungen Besucher klappte das auch auf Anhieb.

„Wie wehre ich einen Angreifer ab“, war eine weitere Übung für die Mädchen und Jungen und hatte auch einen praktischen Wert. 90 Minuten war die Kinderfeuerwehr im Songshan Kampfkunst-Center.

Alle zwei Wochen treffen sich die Kinder zu ihren Gruppenstunden. In der Regel immer freitags. Über 90 Minuten sind sie dann zusammen, erlernen die ersten Grundbegriffe eines Feuerwehrangehörigen, sind aber auch zu feuerwehrfremden Unternehmungen unterwegs. So verbringen sie alle zwei Jahre ein Wochenende in einer Jugendherberge oder fahren zu Halloween in den Zoo. Spaß macht es allen, die mitmachen, daher gibt es bereits jetzt eine Warteliste für die Kinder der Kinderfeuerwehr, die in der Regel sechs bis zehn Jahre alt sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.