Zwischen Anschlussstelle Sprockhövel und Kreuz Wuppertal-Nord

Verletzt ins Krankenhaus: Kiersperin (59) kracht auf A43 in die Leitplanke

+
Symbolbild

Sprockhövel/Kierspe - Eine Autofahrerin (59) aus Kierspe ist am Dienstagmorgen auf der A43 zwischen der Anschlussstelle Sprockhövel und dem Kreuz Wuppertal-Nord in die Mittelleitplanke gekracht.

Wie die Polizei Dortmund am frühen Dienstagabend erst mitteilte, ereignete sich der Alleinunfall der 59-Jährigen auf der A 43 am Dienstag gegen 9.55 Uhr. Die Kiersperin sei dabei aber nur leicht verletzt worden.

Die Frau aus Kierspe sei ersten Zeugenangaben zufolge in Richtung Wuppertal unterwegs gewesen, als sie zwischen der Anschlussstelle Sprockhövel und dem Autobahnkreuz Wuppertal-Nord aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Auto verloren habe.

"Dieses schleuderte zunächst gegen die Mittelschutzplanke, dann rechtsseitig der Fahrbahn in den Grünstreifen und wieder zurück auf die Fahrbahn.

Ein Rettungswagen brachte die 59-Jährige in ein Krankenhaus. Die A 43 musste an der Unfallstelle bis ca. 11.30 Uhr gesperrt werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 13.000 Euro", so die Polizei Dortmund abschließend. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare