Wegen Corona Geschäft geschlossen

Süßes Angebot nun auf Wochenmarkt

Niki‘s Candy Shop - Andrea Otto - Kierspe - Waffeln
+
„Niki’s Candy-Shop“ ist nun mobil und steht auf den Wochenmärkten in Kierspe und Halver sowie möglicherweise bald auch in Breckerfeld. Ob es auch auf dem Markt in Hückeswagen klappt, ist noch nicht endgültig geklärt.

Im Dezember vor vier Jahren eröffnete Andrea Otto an der Friedrich-Ebert-Straße sozusagen direkt neben der Gesamtschule ihren „Niki’s Candy Shop“. Gerade für viele Schüler war die große Regalwand mit den Süßigkeiten, die sich jeder selbst zusammenstellen konnte, das „große Highlight“.

Aber auch frisch gebackene Waffeln und Crêpes sowie – saisonal bedingt – Schokofrüchte, gebrannte Mandeln und andere süße Leckereien wurden in dem Geschäft angeboten. „Manchmal waren 50 Schüler auf einmal im Laden“, erzählt Andrea Otto, dass schätzungsweise 80 Prozent ihrer Kunden Kinder und Jugendliche waren. Erwachsene schätzten die nett verpackten Geschenke wie süße Hochzeitstorten oder den „Biergarten“ für den Mann, ein entsprechend gefüllter Korb.

Damit hatte sich die Kiersperin in den vergangenen vier Jahren ein Namen gemacht, wurde so auch zu Veranstaltungen eingeladen: „Das ist mal was anderes!“, hieß es bei einem Autotreffen in Finnentrop zugunsten des Olper Kinder-Hospizes oder beim Meinerzhagener „Gemeinsam statt einsam“, wo sie einen Pavillon aufbaute, um die Leckereien anzubieten – und dann kam Corona!

Das Publikum ändert sich, es sind jetzt viel mehr Ältere.

Andrea Otto, Inhaberin von Niki‘s Candy Shop

„Für 2,50 Euro brauchte sich meine Frau nicht acht Stunden in den Laden zu stellen“, verdeutlicht Ehemann Mark Otto. Das Geschäft durfte zwar geöffnet bleiben, doch es galten natürlich die Corona-Schutzregeln, das heißt, es konnten höchstens vier oder fünf Kunden gleichzeitig im Laden sein. Und sich selber Süßigkeiten aus dem Regal nehmen, ging gar nicht. Kurz vor den Sommerferien zog Andrea Otto die Reißleine, schloss ihren Candy Shop, denn mit den Einnahmen hätte sie nicht einmal die Miete bestreiten können. Die Idee, sich einen Verkaufsanhänger zuzulegen, kam wieder hoch bei den Überlegungen, wie man weitermachen soll. So wurde ein Anhänger gekauft und nach dem eigenen Bedarf selber ausgebaut. Mit diesem mobilen „Niki’s Candy Shop“ steht Andrea Otto nun mittwochs auf dem Kiersper und freitags auf dem Halveraner Wochenmarkt. Am Freitagnachmittag könnte der Markt in Breckerfeld noch hinzukommen und den in Hückeswagen will sich die Kiersperin jetzt anschauen.

Stammkunden reisen hinterher

Dabei zeigt sich die neue Markthändlerin – seit Mitte August ist sie mit ihrem Verkaufsanhänger unterwegs – überrascht, dass ihr eine Reihe von Stammkunden hinterher reisen. „Das Publikum ändert sich, es sind jetzt viel mehr Ältere“, freut sich Otto. Ebenso gibt es eine Verlagerung des Angebots hin zu Waffeln, Crêpes, Poffertjes (kleine Pfannkuchen, beispielsweise mit Puderzucker), Kaffee und (heißen) Kakao. Süßigkeiten gibt es zwar genauso wie saisonabhängige Leckereien, aber in kleinerem Umfang.

„Ich glaube, dass wir ganz gut aufgenommen wurden“, zieht Andrea Otto ein positives Fazit nach den ersten sechs Wochen. Am vergangenen Wochenende war sie zu einer Veranstaltung eines Tierfachmarkts eingeladen, mit dem das Tierheim Dornbusch unterstützt wird. Und im Dezember – sofern Corona es zulässt – will die Kiersperin für die „süße“ Versorgung der Besucher des PZ sorgen, wo das Wittener Kinder- und Jugendtheater auftreten soll. Die Nikolaustüten, die früher im Geschäft bestellt und dort dann an Kinder verteilt wurden, soll es auch in diesem Jahr geben. Aber sie müssten dann abgeholt werden.

Für 2,50 Euro brauchte sich meine Frau nicht acht Stunden in den Laden zu stellen.

Mark Otto, Ehemann von Andrea Otto

Vorstellen kann sich Andrea Otto auch, ihren Wagen bei Trödelmärkten aufzustellen. Alle, die einmal etwas anderes auf Veranstaltungen möchten, können sich an sie per E-Mail „candyshopkierspe@gmail.com“ und ebenso über Facebook und Instagram wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare