Bisterfeld verlässt die Gesamtschule

Frank Bisterfeld verlässt die Kiersper Gesamtschule und wird Schulleiter der Adolf-Reichwein-Schule in Lüdenscheid.

KIERSPE - Mit Frank Bisterfeld verliert die Gesamtschule Kierspe nicht nur einen überaus engagierten Lehrer, sondern auch ein Mitglied der Schulleitung. Denn als solches kam der Kiersper 1997 an die Schule.

Die Stelle des didaktischen Leiters war ausgeschrieben und konnte mit Bisterfeld besetzt werden, der zuvor als stellvertretender Organisationsleiter an der Adolf-Reichwein-Gesamtschule in Lüdenscheid tätig war.

An diese Schule kehrt Bisterfeld eventuell bereits zum 1. Februar zurück, dann allerdings als Schulleiter. Bereits vor Wochen hat sich die Schulkonferenz in Lüdenscheid für Bisterfeld als neuem Leiter ausgesprochen, eine offizielle Bestätigung der Schulbehörde gegenüber unserer Zeitung gibt es noch nicht. Und auch Bisterfeld will sich nicht weiterführend zu dem Schulwechsel äußern, bevor er die „Ernennungsurkunde“ in Händen hält.

Ein Schwerpunkt der Arbeit von Frank Bisterfeld an der Kiersper Gesamtschule lag immer auch im musikalischen Umfeld. Naheliegend, da der engagierte Pädagoge auch ein Musikstudium absolviert hat. Im Hauptfach studierte er Querflöte, im Nebenfach Klavier und Gesang. Aber auch Chor und Chorleitung waren Studieninhalte, die sich in seinem weiteren dienstlichen und privaten Umfeld als nützlich erwiesen.

Als vor einigen Jahren die Bläserklassen an der Gesamtschule eingerichtet wurden, war Bisterfeld eine treibende Kraft hinter diesem Konzept und übernahm dort auch Klassenleitungen.

Aber auch außerhalb der Schule hat Bisterfeld sich engagiert und will es nach eigener Aussage auch weiter tun. Bereits 1996 gründete er seinen eigenen Chor, der kurz darauf als Chor Cantamus von sich reden machte und den der Kiersper bis heute leitet. Zuvor hatte er in dem „Kleinen Kiersper Kammerensemble“ mitgewirkt. Darüberhinaus ist Frank Bisterfeld Mitglied des Rotary-Clubs Meinerzhagen. - jobek

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare