26 Sternsinger in Kierspe und Rönsahl ausgesendet

+
Pastor Gregor Myrda segnete bei der Aussendungsfeier die Sternsinger.

Kierspe - Prächtige Gewänder, funkelnde Kronen und leuchtende Sterne: Vom 27. Dezember bis zum 8. Januar sind die Sternsinger der Gemeinden St. Josef und St. Engelbert wieder in den Straßen von Kierspe und Rönsahl unterwegs.

Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+17“ bringen sie als die Heiligen Drei Könige den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen und sammeln für notleidende Kinder in aller Welt.

Am Dienstag trafen sich die Sternsinger zu ihrer Aussendungsfeier in der Kirche St. Josef. 26 Mädchen und Jungen im Alter von fünf bis zu 13 Jahren gehen dieses Mal mit zehn erwachsenen Begleitern von Haus zu Haus. Die Spenden sind in diesem Jahr für Kenia bestimmt. Etwa eine Millionen Kinder sammeln in Deutschland rund um das Dreikönigsfest für Kinder in der dritten Welt. Mit 46 248 323,15 Millionen Euro erreichte die Sternsingeraktion bislang ein gutes Ergebnis. In diesem Betrag sind nicht nur die Spenden der Katholiken enthalten, auch viele evangelische Christen oder Andersgläubige haben dazu beigetragen.

Fünf Jahre alt sind die jüngsten Sternsingerinnen.

6000 Euro hatten die Kinder von St. Josef und St. Engelbert in Rönsahl 2014 gesammelt, das war genau so viel wie im Vorjahr.

Die Fürbitten gestalteten die Sternsingerin Sophie Pietschmann und ihre Begleiterin Silke Groll mit.

Die heimischen Spendensammler können sich mit einem Ausweis mit Stempel und Siegel der Gemeinde St. Josef ausweisen. Auch sind sie an ihren Sammelbüchsen zu erkennen. Auf ihnen ist das Sternsingersymbol und der Schriftzug eingraviert.

Obwohl die Kinder gerne als Sternsinger durch Kierspe gehen, freuen sie sich jetzt schon über die Einladung der Stadtwerke zu einem Besuch in das Kiersper Hallenbad am 11. Januar.

Wer die Sternsinger verpasst hat oder bei wem sie nicht geklingelt haben und wer nicht auf den Segen verzichten möchte, kann sich im Pfarrbüro (Rufnummer 02359/2733) melden oder bei Birgit Raphael-Nowack (Tel. 02359/ 7166), dann holen die Sternsinger das Versäumte nach.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare