Oktoberfest füllt das PZ

+
Zuerst gab es ein zünftiges bayrisches Essen mit Leberkäse, Schweinshaxe und Salaten, dann stand beim Oktoberfest das Tanzen zur Musik von Marc Bröker auf dem Programm.

Kierspe - „Alle Plätze sind heute belegt“, freute sich nicht nur Christel Erlhöfer am Dienstagnachmittag über die Resonanz auf den Seniorentanztee im Pädagogischen Zentrum (PZ) der Gesamtschule. Auch die übrigen Helfer waren angesichts der vielen Besucher begeistert.

Denn auch aus Marienheide und Radevormwald waren die Senioren mit drei Bussen wieder zum Felderhof gekommen, um am Oktoberfest teilzunehmen, das diesmal auf dem Programm stand. So konnten die Organisatoren am insgesamt etwa 160 Besucher zählen, so viele, wie schon seit längerer Zeit nicht mehr, wie es hieß.

Es war schnell offensichtlich, dass die Besucher der Veranstaltung unter anderem auch wegen des bayrischen Essens gekommen waren. „Wir haben Leberkäse und Schweinshaxe gemacht“, erläuterte Christel Erlhöfer. Dazu habe es drei verschiedene Salate gegeben.

Denn vor dem Tanzen, das um 15 Uhr beginnt, steht immer das gemeinsame Mittagessen. Und das hat den Besuchern des Seniorentanztees offenbar gut geschmeckt, denn viel blieb von den Speisen nicht übrig. Die Helferinnen und Helfer des Organisationsteams fassen dies natürlich als dickes Lob auf und werten das als Lohn für ihre Mühen.

Ebenso wie die Tatsache, dass das PZ voll besetzt war. Alleinunterhalter Marc Bröker sorgte dann dafür, dass die Tanzfläche stets gut gefüllt und so das gute Essen sozusagen wieder abgetanzt wurde.

Nach dem Weinfest im September und dem Oktoberfest lautet das Motto des nächsten Seniorentanztees im PZ der Gesamtschule „Laternenfest“. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 7. November, statt. Keine Frage, dass sich die Organisatoren auch dafür wieder so einiges einfallen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare