Verletzungen deuten auf körperliche Auseinandersetzung hin

Kiersper (21) liegt schwer verletzt auf der Straße: Arzt schließt Unfall aus

+

Kierspe - Mit schweren Verletzungen wurde nach Angaben der Polizei ein 21-jähriger Kiersper in der Nacht von Samstag auf Sonntag ins Krankenhaus eingeliefert. Das Opfer selbst vermutete, von einem Auto angefahren worden zu sein. Der behandelnde Arzt schloss das indes aus: Er geht von einer körperlichen Auseinandersetzung aus. Jetzt sucht die Polizei Zeugen.

Wie die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis am Montagmittag mitteilte, habe der alkoholisierte Mann aus Kierspe am frühen Sonntagmorgen gegen 1 Uhr eine private Feier in der Nähe der "Eierkurven" verlassen, um nach Hause zu gehen. 

"Eine halbe Stunde später meldete er sich telefonisch mit gebrochener Stimme bei einem Verwandten: Er sei angefahren worden und liege nun an der Straße. Zeugen fanden ihn, 200 Meter entfernt von der Feierlichkeit, verletzt auf dem Gehweg liegend und brachten ihn in die Klinik", so die Ermittler.

Polizei hofft auf Zeugenhinweise

Die Verletzungen seien jedoch nicht durch einen Autounfall verursacht worden, so die Polizei. Darüber seien sich die Zeugen und der behandelnde Arzt einig gewesen.

Sie deuteten vielmehr auf eine körperliche Auseinandersetzung hin. 

"Die Polizei wurde erst im Krankenhaus hinzu gezogen und sucht nun nach Zeugen, die angeben könnten, was am Rand der noch unbekannten Straße passiert sein könnte. Hinweise bitte an die Polizei in Meinerzhagen, Telefon 02354/9199-0." - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare