Stimmungsvoller Königsball in der Jahnhalle

+
Mit einem festlichen Einzug des Kiersper Schützenkönigs und seines Hofstaates begann der offizielle Teil des Königsballs. –

KIERSPE – Es waren keine prächtigen Pferdekutschen, mit denen die amtierenden Schützenkönige am Samstagabend vor der Jahnhalle vorgefahren sind, gleichwohl boten sie ein eindrucksvolles Bild. Ihre Roben hätten jedem europäischen Adelshaus alle Ehre gemacht und auch der mitgereiste Hofstaat war einen Blick wert. Von Gertrud Goldbach

Anlass des Besuches war die Einladung zum Königsball, ausgesprochen vom Schützenkönigspaar des Kiersper Schützenvereins (KSV), Stephan und Jennifer Jatzkowski, sowie dem Prinzenpaar, Krystian Wagner und Mandy Stanke.

Mehr Bilder vom Königsball

Königsball des KSV in der Jahnhalle

Sie waren unter ihresgleichen, die Gäste des KSV-Königsballes. Wer selbst nicht König oder Königin war, hatte vielfach eine herausgehobene Aufgabe innerhalb des Hofes oder des Vereins. Bevor alle Besucher vom Vorsitzenden des KSV, Dieter Potthoff, begrüßt wurden, trafen sie sich erst einmal an der Sektbar zu einem Empfang – ein wenig Small-Talk hier, ein wenig Kennenlernen dort. Verbindungen wurden geknüpft, Erfahrungen ausgetauscht. Eine Stunde Zeit war für das Warmwerden miteinander eingeplant, dann begann der offizielle Teil.

Durch die Seitenausgänge der Jahnhalle verschwanden immer mehr KSV-Mitglieder, einschließlich des Königs- und Prinzenpaares, um kurz darauf im Eingangsbereich als Gruppe formiert auf das geordnete Einmarschieren zu warten. Vorab die Königsadjudanten Jürgen Thiele und Thilo Frischholz, im Gefolge Schützenkönig Stephan Jatzkowski und seine Königin Jennifer, das Prinzenpaar, Krystian Wagner und Mandy Stanke, sowie der Hof des Kiersper Regenten. Der Spielmannszug der freiwilligen Feuerwehr hatte sich vor der Bühne unter einer riesigen Krone ebenfalls in Stellung gebracht und wartete nur noch auf das Startzeichen.

Fast sekundengenau ertönten um 20 Uhr die ersten Takte und der Gastgeber marschierte gut formiert in den Saal. Alle Gäste erhoben sich von ihren Stühlen und erwiesen im Rhythmus klatschend dem Gastgeber ihre Ehrerbietung. Dieter Potthoff, Vorsitzender des KSV, nahm nun seine Aufgabe wahr und begrüßte die anwesenden Majestäten. So kamen vom Bruderverein aus Kierspe-Bahnhof, dem Allgemeinen Schützenverein, König Volker Götz und seine Königin Gisela, samt Gefolge. Von der Hülscheider Schützengesellschaft begrüßte er Schützenkönig Daniel Krause und seine Königin Konni sowie Jungschützenkönig Lukas Lipke mit seiner Jungschützenkönigin Jara Bremicker. Schließlich freute er sich, vom Brügger Schützenverein König Tobias Noll und seine Königin Elke Birkenbach unter den Gästen zu sehen. Zwar ohne Königspaar, jedoch in einer großen Abordnung war die Lüdenscheider Schützengesellschaft angereist, und als Vertreter der Stadt Kierspe erschien Dieter Grafe.

Gruppe Sam sorgt für Musik

Nach so viel Offiziellem bat er die Gruppe Sam, die für den musikalischen Teil des Abends verantwortlich war, den Eröffnungstanz anzustimmen. Stephan und Jennifer Jatzkowski nahmen Aufstellung, tanzten die ersten Takte traditionsbestimmt alleine, drehten sich gekonnt und elegant zum Dreivierteltakt des Wiener Walzers im Kreis und bekamen bald Gesellschaft auf der Tanzfläche. Der Ball war eröffnet und nun konnte königlich gefeiert werden.

120 Gäste waren zum Königsball gekommen und viele Schützen aus den eigenen Reihen halfen beim Bewirten zum Gelingen des Festes mit. So stellten der Reservezug und der Hauptzug, das Kommando, der Zug West, die Kiersper Jungs und die Schützenmäuse Hilfen am Zapfhahn, an der Kasse, an der Garderobe oder bei der Essensausgabe, so dass am Samstagabend alles rund lief. Bis fast drei Uhr morgens wurde in der Jahnhalle gefeiert. „Ab nach Hause. War ein schöner Abend!! Vielen dank an alle“, schloss König Stephan „Beppo“ Jatzkowski den Königsball morgens bei Facebook ab und war mit dem Fest zufrieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare