Kiersper Jugendzentrum und Backhaus kooperieren

+
Mazlum Celik ist er erste Lehrling, der durch die Kooperation einen geeigneten Arbeitsplatz fand.

KIERSPE  -  „Für uns ist das ein absoluter Glücksgriff“, zeigt sich Logistikleiter Rudi Rubel begeistert von der ersten Lehrlings-Einstellung im Rahmen der Kooperation des Jugendzentrums Kierspe und der Firma Backhaus Kunststofftechnik.

Der 17-jährige Mazlum Celik hatte zunächst durch die Vermittlung des Jugendzentrums in den Osterferien ein Praktikum in der AbteilungVerfahrenstechnik absolviert. Dabei wurde ihm schnell klar, dass er doch lieber mehr in Bewegung ist. Die Arbeit im Versand erschien ihm da genau das Richtige zu sein.

Im Rahmen des ersten Kooperationsvertrages, den die Stadt als Träger des Jugendzentrums mit einem Unternehmen schloss, wurde ihm der Weg zu einer solchen Ausbildung geebnet, die er am 1. September begann. „Hier fühle ich mich wohl. Die Arbeit gefällt mir“, urteilt Mazlum Celik, und Logistikleiter Rubel meint: “Wir haben einen zuverlässigen, arbeitswilligen Mitarbeiter gewonnen, der unseren Anforderungen entspricht und vom ersten Tag an durch seine positive Einstellung überzeugte“.

Christian Schwanke vom Jugendzentrum und Rita Kattwinkel, bei der Verwaltung zuständig für das Sachgebiet Soziales und Jugend, hoffen, dass sich künftig weitere Unternehmen für eine Kooperations- und Netzwerkvereinbarung beim Thema Ausbildungs- und Bewerbungshilfe gewinnen lassen.

„Die Firma Backhaus Kunststofftechnik hat sich zu einer stärkeren Zusammenarbeit mit dem Jugendzentrum entschlossen, damit Jugendliche sich einen größtmöglichen Überblick über Berufe und ein realistisches Bild über die Arbeitsbedingungen verschaffen können. Wir sehen in dieser Vernetzung einen sinnvollen und wichtigen weiteren Baustein der Berufsorientierung in Kierspe“, erläutert Werksleiter Uwe Möller, die Beweggründe für das Konzept, mit dem neue gesellschaftspolitische Wege beschritten werden sollen.

In der Hilfe für Jugendlichebei der Berufsorientierung sieht die städtische Jugendeinrichtung schon lange eine wichtige Aufgabe. Sie unterstützt beim Schreiben von Bewerbungen, bei der Recherche nach freien Stellen im Internet und im Rahmen von Beratungsgesprächen.

Dabei steht sie, wann immer möglich und nötig, in Kontakt mit der Gesamtschule und der Argentur für Arbeit. Auch bei der Ausbildungsbörse ist sie präsent, um ihre Angebot den Schülern vorzustellen.

Die Kooperation des Jugendzentrums mit heimischen Unternehmen bietet den Jugendlichen nun noch weitere Entscheidungshilfen bei der Berufswahl. Gleichzeitig kann sich das Unternehmen als attraktiver Ausbildungsbetrieb präsentieren und um Auszubildende werben.

Schnittpunkte ergeben sich für beide Partner bereits bei den Stöbertagen, die seit 2002 vom Jugendzentrum organisiert werden und Kindern die Möglichkeit geben, viele Bereiche der Arbeits- und Erwachsenenwelt kennenzulernen. Die Firma Kunststofftechnik Backhaus beteiligt sich daran schon seit 2003.

Neu hinzukommen soll nun im nächsten Jahr ein Stöbertag XL, bei dem Jugendliche prüfen können, ob sich ihre Neigungen, Interessen und Fähigkeiten mit der angestreben beruflichen Praxis vereinbaren lassen. Bei einem Informationstag lernen sie das Unternehmen und die angebotenen Ausbildungsberufe kennen. Nach einem theoretischen Teil haben sie dann auch die Möglichkeit praktische Erfahrungen zu sammeln, indem sie für den Beruf typische Arbeiten erledigen.

Ein weiterer wichtiger Baustein ist auch das freiwillige Praktikum, das einerseits den Jugendlichen ermöglicht, über längere Zeit die Aufgaben eines Berufes kennenzulernen und sich darin zu beweisen, und andererseits dem Unternehmen die Möglichkeit gibt, sich ein Bild vom potentiellen Auszubildenen zu machen.

Das Organisatorische übernimmt dabei als Bindeglied zwischen den Jugendlichen und dem Unternehmen das Jugendzentrum. So entstehen für alle kurze Wege.

Christian Schwanke: „Wir hoffen, dass sich diese Kooperation weiter festigt und auch auf andere Unternehmen ausgeweitet werden kann als feste und verlässliche Einheit zur Berufsorientierung für Kiersper Jugendliche. - luka

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare