Maria 2.0 entsetzt über mangelnden Respekt

Unbekannte hängen Plakate ab

Entsetzen bei der Gruppe Maria 2.0 - Fehlender Respekt
+
Ein unbekannter Täter hatte die Zettel in den Mülleimer befördert.

Soviel steht fest: Die Zeitung wird gelesen. Am Dienstag berichtete die MZ über den Stationenweg der Gruppe Maria 2.0 rund um den Wienhagener Turm. Bereits Dienstagmittag waren davon nur noch die Bindfäden übrig, mit denen die Frauen ihre Plakate an die Bäume gebunden hatten. Sämtliche 15 Plakate waren verschwunden.

Kierspe - Der heftige Wind, der an diesem Tag auch am Dürener Haus wehte, hatte sie nicht abgerissen, offenkundig waren Menschen am Werk gewesen. Vandalismus schließen die engagierten Frauen aus. Dagegen spricht, dass der oder die Täter systematisch alle Plakate abgerissen und sie anschließend nicht etwa achtlos weggeworfen haben.

Die Diebe – denn um Diebstahl handelt es sich hier – hatten zwar keinen Respekt vor dem Eigentum anderer, aber immerhin hatten sie Sinn für Ordnung. Wo die Möglichkeit bestand, entsorgten sie die Plakate im Mülleimer, wo nicht möglich, nahmen sie sie wahrscheinlich mit.

Außer ein paar Bindfäden war am Dienstag nichts übrig vom Stationenweg.

Ein „Dummerjungenstreich“, den Pastor Myrda vermutete, sieht anders aus. Ganz offensichtlich war der Diebstahl eine Reaktion auf den Zeitungstext, denn am Montag waren alle Plakate noch da – die Frauen machen Kontrollgänge. Wer den Stationenweg zu sabotieren versucht und warum, darüber wollen die Frauen von Maria 2.0 keine Mutmaßungen anstellen. Nun werden sie den Stationenweg neu einrichten und ärgern sich über einen Zeitgenossen, der lieber handgreiflich wurde, als seinen Protest gegen die Aktion in Worte zu fassen.

Bleibt nachzutragen, dass die Frauen ihrerseits alle Vorschriften beachtet haben. Vorsorglich hatten sie die Erlaubnis des Waldbesitzers eingeholt und Bäume wurden auch nicht beschädigt. Nach Abschluss der Aktion am 17. Mai werden die Plakate wieder abgehängt. Bis dahin – und auch darüber hinaus – stehen die Frauen auch Gegnern von Maria 2.0 für Gespräche zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare