Hausmeister Michael Schmelzer sauer

Schmierfinken an der Gesamtschule in Kierspe

+
Die vermeintlichen "Fans" hatten offenbar einige Schwierigkeiten "ihren" Verein richtig zu schreiben.

Kierspe – Hausmeister Michael Schmelzer wird beim Anblick von Vandalismusschäden und Graffiti-Schmierereien sauer.

Erneut ist die Gesamtschule Kierspe heimgesucht worden. An mehreren Stellen sind verschiedene Gebäude auf dem Schulgelände besprüht worden. Der oder die Täter geben sich als Fans einer Fußballmannschaft aus. 

Bei der ganzen Aktion ist erneut Sachschaden entstanden. Bei einigen Fensterflächen sieht der Hausmeister gute Chancen für eine Reinigung. Mauerwerk oder der Putz an der Sporthalle müssen aber von einem Maler überstrichen werden. „Das kostet ein erkleckliches Sümmchen“, so Rainer Schürmann. 

Der Sachgebietsleiter für das Gebäudemanagement der Stadt hat die Schäden bereits in Augenschein genommen. Ihm ist es wichtig, dass die schnell beseitigt werden. Rainer Schürmann bedauert es, dass immer wieder öffentliches Eigentum beschädigt wird. 

Mal seien es sogenannte „Fans“, die zu Vandalen werden, mal sind es bestimmte Tage wie Halloween, an denen mit solchen Taten gerechnet werden müsse. 

Immerhin gelingt es gelegentlich, den oder die Täter zur Rechenschaft zu ziehen. Hausmeister Schmelzer hat mal einen auf frischer Tat ertappt und dessen Rucksack sichergestellt. Darin befand sich der Personalausweis des jungen Mannes, der getürmt war. Das nützte ihm allerdings nichts – der Rucksack wanderte zur Polizei. 

Der von ihm gestellte Verursacher musste schlussendlich für die Aktion geradestehen. 

Die Polizei Meinerzhagen bittet um Hinweise eventueller Zeugen, die zwischen Samstagnachmittag und Sonntagmorgen etwas an der Schule beobachtet haben, Tel. 02354/91990.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare