Neuer Gemeindevorstand nimmt Arbeit auf

+
Der neue Vorstand: (von links) Schriftführer Thorsten Graflage, Pastor Gregor Myrda, Vorsitzender Ulrich Jatzkowski, stellvertretender Vorsitzender Michael Berkenkopf, Schriftführerin Louisa Klein und Pfarrer Thorsten Rehberg. Als Vertreter in den Kirchenvorstand wurde Christoph Kistner entsandt.

Kierspe - Gerade einmal zwei Monate ist es her, da wählten die katholischen Christen in Kierspe, Meinerzhagen und Valbert ihre Vertreter in den Gemeinderat.

Am Donnerstag trafen sich die von den Gemeinderäten in den überörtlichen Pfarrgemeinderat entsandten Mitglieder Michael Berkenkopf und Christoph Kistner aus Meinerzhagen, Ulrich und Stephan Jatzkowski aus Kierspe sowie Louisa Klein und Thorsten Graflage aus Valbert zu ihrer konstituierenden Sitzung, um den Vorstand zu wählen. 

Im Mittelpunkt standen dabei die Schwerpunkte der kommenden vier Jahre. „Die Jugendarbeit liegt in der ganzen Pfarrei am Boden“, begann Ulrich Jatzkowski, der zuvor zum Vorsitzenden gewählt worden war, gleich mit einem schwierigen Thema. „In Valbert gibt es Messdiener, in Meinerzhagen ist die katholische junge Gemeinde tot und in Kierspe gibt es wohl viele Messdiener, jedoch keine Jugendarbeit.“ 

Jatzkowski schlug den Vertretern der örtlichen Gemeinderäte vor, Ausschüsse mit Ansprechpartner zu bilden, die sich für ihre Aufgaben Mitstreiter aus den Gemeinden holen. „Ihr solltet dabei auch im Auge behalten, welches Ziel und welchen Nutzen es für die Pfarrei gibt“, riet er. Des Weiteren stand ein Krankenhausbesuchsdienst auf der Agenda, der derzeit in Kierspe aus Datenschutzgründen nicht aktiv werden kann. Lediglich in Valbert funktioniere dieser Dienst noch. „Dabei könnten sich alle drei Gemeinden zusammentun und nicht nur die eigenen Gemeindemitglieder besuchen, sondern gleich auch Menschen aus den anderen Gemeinden“, schlug Jatzkowski vor. 

Ferner liege die Öffentlichkeitsarbeit im Argen. Als überörtliche Ausschüsse schlug die Versammlung einen Öffentlichkeitsausschuss und einen für die Jugendarbeit vor. In naher Zukunft werden zudem zwei Wortgottesdienstleiter ausgebildet: Georg Seidel aus Rönsahl und Nicole Breker aus Meinerzhagen, die ebenso wie Iris Hacker-Maack aus Kierspe und Klaudia Alschner aus Valbert in den Vorstand als weiteres Mitglied gewählt wurde. Zum Stellvertreter von Ulrich Jatzkowski wurde Michael Berkenkopf bestimmt. Die Aufgaben der Schriftführung teilen sich Louisa Klein und Thorsten Graflage. Als Vertreter in den Kirchenvorstand wurde Christoph Kistner gewählt. 

Die nächsten Sitzungstermine sind der 14. Februar um 20 Uhr in St. Martin, der 18. April in Valbert, der 21. Juni in Kierspe, der 11. September in Meinerzhagen und der 13. November in Valbert, jeweils ab 19.30 Uhr. Ein gemeinsamer Klausurtag des Pfarrgemeinderates und des Kirchenvorstandes ist terminiert für den 24. Februar in Valbert. Das Thema der Herbstgesprächsreihe soll sich mit Medizin, Religion und Ethik befassen. Unterthemen könnten die Bereiche Demenz, Sterbehilfe und Palliativmedizin sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare