Kiersper Feuerwehrleute mit sportlicher Höchstleistung

Bezwinger des Köln-Turms

Treppenlauf Köln-Turm - Feuerwehr Kierspe-Neuenhaus
+
Viel Spaß hatten die sechs Kiersper Feuerwehrleute, die am Sonntag nach Köln gefahren waren, um dort am Treppenlauf teilzunehmen.

Mit 39 Etagen ist es das höchste Bürogebäude in Köln: Im Köln-Turm im Mediapark wird der mittlerweile bekannte Treppenlauf ausgetragen. Dieser Herausforderung, bei der nicht weniger als 132 Höhenmeter, zu bewältigen sind, stellten sich am Sonntag unter anderem auch sechs Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Kierspe und meisterten diese.

Kierspe/Köln - Zweifellos dürften viele abwinken, wenn sie den Köln-Turm mit seinen 714 Treppenstufen ohne Aufzug ersteigen sollen. Nicht so für die zahlreichen Teilnehmer des Treppenlaufs, denn bei diesem messen und beweisen sich viele Feuerwehrfrauen und -männer. Und dies natürlich in voller Schutzausrüstung, das heißt, beim Treppensteigen wird auch die Atemschutzmaske getragen und angeschlossen – was die ganze Sache zweifellos nicht einfacher macht.

Davon ließen sich am vergangenen Sonntag aber insgesamt 211 Teams, also mehr als 400 Feuerwehrleute, nicht stören, sie alle gingen, gut vorbereitet und trainiert, im Köln-Turm an den Start. Dazu zählten diesmal auch drei Teams der Löschgruppe Neuenhaus, die zum Löschzug 4 der Kiersper Feuerwehr gehört. Dennis Bilinski, Domenic Felerski, Oliver Hager, Stefan Hager, Dominik Frigo und Carina Wever traten in der Domstadt an.

Intensive Vorbereitung

Das Kiersper Sextett hatte sich intensiv auf diesen besonderen Wettkampf und in den vorausgegangenen sechs Wochen mindestens zweimal, oft auch dreimal. Die drei Teams traten in den Altersklassen Männer 50 (Bilinski und Felerski), Männer 60 (Oliver und Stefan Hager) sowie Mix 60 (Wever und Frigo) und absolviert den Treppenlauf durchaus erfolgreich, auch wenn es nicht für das Treppchen reichte.

In voller Feuerwehr-Montur ging es das höchste Bürogebäude Kölns hinauf.

Dafür waren die Trupps der Feuerwehr Konstanz (6:39 Minuten), das TFA Team Magdeburg (7:01 Minuten) und „Achtung Stufe 19“ (7:25 Minuten) zu schnell. Doch die Zeit von 9:38 Minuten von Dennis Bilinski und Domenic Felerski kann sich ebenso sehen lassen wie die von Oliver und Stefan Hager, die 28 Sekunden länger brauchten als das Team Neuenhaus 1. So landeten die beiden Kiersper Truppe auf den Rängen 56 und 77.

Für die vier Kiersper stand aber die Teilnahme und den Spaß, den alle dabei hatten, an erster Stelle. Das galt natürlich auch für das Mix-Team Neuenhaus 3 mit Carina Wever und Dominik Frigo, welche für die 714 Treppenstufen 12:59 Minuten benötigten und damit den Platz 160 belegten. Zum Vergleich: Ein Team der Feuerwehr Aachen absolvierte den Treppenlauf im Köln-Turm in fast der doppelten Zeit: 24:59 Minuten bedeuteten den 211. Platz.

Köln-Turm-Bezwinger-Shirt

Doch auch sie dürfen, genau wie die Feuerwehrfrau und die fünf Feuerwehrmänner aus Kierspe, mit Stolz das Köln-Turm-Bezwinger-Shirt und die Medaille tragen. Zumal bei dieser Veranstaltung, an der Feuerwehr-Teams aus ganz Deutschland teilnehmer, der Spaß im Vordergrund steht. Auch wenn es strenge Regeln gab: Ein Team wird disqualifiziert, wenn die Schutzausrüstung und/oder Geräte manipuliert wurden.

Wenn bei den Teams mit PA der Atemluftvorrat vor Erreichen des Ziels aufgebraucht ist, wird es in die Wertungsklasse Feuerwehr-Teams ohne PA verschoben und das Team kann keine Klassenwertung gewinnen. Natürlich haben die Blauröcke bei diesem Wettstreit die Feuerwehrschutzkleidung, bestehend aus Überjacke und Überhose, Schutzhandschuhen, Schutzstiefeln und Helm zu tragen.

Treppenlauf

In Kölns höchstem Bürogebäude geht es hinauf bis über die Dächer der Domstadt. Egal, ob blutiger Anfänger oder gestandener Wettkampfsportler, ob Sportler oder Feuerwehrmann – hier kommst du auf deine Kosten. Der größte Treppenlauf Deutschlands bietet dir die perfekte Mischung aus „ganz schön anstrengend“ und „machbar“! (Quelle: Kölner Treppenlauf.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare