Lange Ölspur auf Waldweg lässt Einsatzkräfte rätseln

+
Eine rund einen halben Kilometer lange Ölspur auf einem Waldweg an der Straße Auf der Mark lässt die Einsatzkräfte rätseln.

Kierspe - So schnell kann man die Kiersper Feuerwehr mit Ölspuren nicht aus der Reserve locken, doch so einen Fall hatte man nach eigenem Bekunden auch noch nicht: Am Sonntagmittag meldete sich ein Autofahrer, der offenbar bei einer Fahrt über einen Waldweg seinen Wagen beschädigt hat und bis in die Straße Auf der Mark eine Ölspur von einem geschätzten halben Kilometer hinterließ.

Für die Polizei war die Angelegenheit schnell erledigt, denn der Verursacher stand ja nun fest: ein Mitsubishi Colt mit beschädigter Ölwanne. Für etwa ein Dutzend Einsatzkräfte des Löschzuges 2 hingegen fing die Arbeit damit erst an. Ein Fachunternehmen aus Olpe rückte für den asphaltierten Teil des Weges an, doch das Problem mit dem Waldboden ließ sich damit noch nicht lösen. 

Üblicherweise wird kontaminiertes Erdreich ausgekoffert, doch in diesem Fall ist das Öl wohl nur minimal im Boden versickert. Daher stellte sich die Frage, ob der Aufwand, mit einem Bagger anzurücken, in diesem Fall überhaupt sinnvoll ist. Die Entscheidung konnte zunächst auch eine Mitarbeiterin des Ordnungsamtes nicht treffen. Da es sich bei dem Waldweg um städtischen Grund handelt, wurden Kräfte vom Bauhof gerufen, die tätig wurden. Mittels einer Straßenreinigungsmaschine wurde der Waldweg gesäubert und die Verunreinigung entfernt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare