Stöberladen: Jetzt können auch wieder Möbel angeboten werden

+
An der Kölner Straße in Kierspe hat das Team des Stöberladens jetzt ein zweites Ladenlokal angemietet. Wer sich für die Waren dort interessiert, kann im Stöberladen nachfragen.

Kierspe - Enge herrscht im Stöberladen. Jeder Winkel ist mit Waren gefüllt. Früher hatten die Mitarbeiter des Ladens auch die Möglichkeit, in einem benachbarten Ladenlokal auch Möbel, Stehlampen oder Deckenlampen zu präsentieren. Doch als der Raum anderweitig genutzt wurde, mussten die Ehrenamtler solche Angebote ablehnen – bis jetzt.

Denn nun gibt es ein neues zusätzliches Ladenlokal, in dem auch größere Dinge wieder einen Platz finden – und den Besuchern Raum bieten, sich in aller Ruhe umzuschauen. Genau gegenüber des Stöberladens hat People International, eine überkonfessionelle christliche Hilfsorganisation, ein Ladenlokal angemietet, um Platz zu haben, auch Möbel und andere größere Dinge zum Verkauf anzubieten. 

Vor allem Bilder, kleinere Möbel, aber auch größere Deko-Artikel und Lampen finden dort derzeit einen Platz. „Der Eigentümer hat uns die Räume zu sehr günstigen Konditionen überlassen“, freut sich Doris Kämper, Mitarbeiterin bei People International und Leiterin des Laden-Projekts, die auch erzählt, dass man bereits seit längerem auf der Suche nach einer solchen Möglichkeit gewesen sei. 

In Astana werden behinderte Kinder betreut. Die Eltern erhalten dort ebenfalls Unterstützung.

Allerdings ist es mit dem Stamm von rund 17 Mitarbeitern nicht möglich, beide Ladenlokale zu besetzen. Kämper: „Wenn Besucher Interesse an den Dingen in dem neuen Ladenlokal haben, müssen sie sich in dem bisherigen Geschäft melden. Ein Mitarbeiter geht dann mit über die Straße und öffnet die Tür – steht aber auch für Beratungen zur Verfügung.“ 

Das Gespräch mit der Redaktion nimmt Kämper zum Anlass, um weitere Mitarbeiter für die Arbeit zu werben. „Vor allem an den Samstag- und Mittwoch-Vormittagen brauchen wir noch Verstärkung“, sagt Kämper. Grundsätzlich geöffnet ist der Laden dienstags bis samstags von 10 bis 12 Uhr sowie dienstags, donnerstags und freitags von 15 bis 18 Uhr. 

Der Erlös aus dem Verkauf geht in die Projekte von People International. Derzeit profitiert vor allem „Green Pastures“ (grüne Augen) in Astana von dem Engagement der Kiersper (siehe Info-Kasten unten). Um zusätzliches Geld für dieses Projekt zu bekommen, gab es im Juni eine einwöchige Rabatt-Aktion. „Wir sind sehr froh, dass wir am Ende der Aktion rund 400 Euro zusätzlich überweisen konnten“, freut sich Kämper. Um den Kunden auch zukünftig ein entsprechendes Angebot unterbreiten zu können, werben die Mitarbeiter um Spenden. Kämper: „Wer Möbel, Haushaltwaren oder Deko-Artikel abgeben möchte, kann sich an mich wenden.“ 

Erreichbar ist Doris Kämper zu den Bürozeiten von People International in dem Deutschland-Büro der Organisation in Kierspe unter der Rufnummer 0 23 59/29 11 00 und außerhalb dieser Zeiten unter 01 60/96 77 42 85.

Ein Projekt von People International

Behinderte Kinder führen in Kasachstan oft ein kümmerliches Dasein am Rande der Gesellschaft. Aber auch die betroffenen Eltern, die mit der Betreuung eines solchen Kindes oft überfordert sind, brauchen Hilfe. Seit Jahren unterstützt People International das Therapiezentrum „Green Pastures“ (grüne Augen) in Astana finanziell und durch qualifizierte Therapeuten aus dem Westen. Im Therapiezentrum gibt es physio- und ergotherapeutische Angebote für die Betroffenen, sowie Beratung für die Eltern. Sehr wichtig sind auch die Gruppen, in denen sich Eltern gegenseitig unterstützen und Erfahrungen austauschen können. Durch Seminare von Fachleuten sollen sowohl Eltern als auch Ärzte geschult werden. Momentan ist die finanzielle Lage dort so schwierig, dass die Gehälter der Mitarbeiter nur teilweise ausgezahlt werden können. Wer diese Arbeit durch Spenden unterstützen möchten, das diese auf das Konto „People International e.V., Evangelische Bank Kassel, IBAN: DE35 5206 0410 0000 003158“ überweisen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare