Auch Ehemalige kommen zur Feier

Über eine Million Kilometer: Der Bürgerbus feiert 25. Geburtstag

+
Unter den Augen des Staatssekretärs Joachim Westermann wurde vor 25 Jahren die erste Fahrt des Kiersper Bürgerbusses gestartet.

Kierspe - Die bereits verstorbene Heide Wieland, Dirk Böcker und Wolfgang Hamann waren sozusagen die treibenden Kräfte, dass am 28. September 1993 in Kierspe der Bürgerbusverein gegründet werden konnte.

Es sollte aber fast noch acht Monate dauern, ehe am 10. Mai 1994 der Bürgerbus das erste Mal durch Kierspe fuhr und Fahrgäste beförderte. Damals kamen dafür extra Staatssekretär Joachim Westermann vom nordrhein-westfälischen Verkehrsministerium und auch ein Fernsehteam nach Kierspe. 

Das ist in wenigen Tagen 25 Jahre her, in denen (bis Ende des vergangenen Jahres) 375 914 Fahrgäste befördert und vom mittlerweile fünften Bus bis Ende vergangenen Monats 1 082 015 Kilometer zurückgelegt wurden.

Im Archiv des Bürgerbusvereins gibt es natürlich zahlreiche Ausschnitte aus der Meinerzhagener Zeitung über bedeutende Ereignisse.

Grund genug für den Bürgerbusverein, das Jubiläum zu feiern und dazu nicht nur die ehemaligen Mitglieder und Fahrerinnen sowie Fahrer, sondern auch die befreundeten Bürgerbusvereine aus dem Märkischen Kreis sowie aus Wipperfürth und Langenberg zu einer gemütlichen Feier einzuladen.

Vier Vorsitzende in 25 Jahren

Ebenso wird Dirk Böcker, der erste Vorsitzende des Kiersper Bürgerbusvereins, wieder einmal zurück nach Kierspe kommen. Gerhard Kamphausen, nach Böcker, Rolf Loskand und Werner Becking der vierte Vorsitzende (seit 2012) des Vereins, und Geschäftsführerin Ingrid Stelse, welche die Feier am Samstag, 18. Mai, ab 14 Uhr in der Gesamtschule organisieren, hoffen, dass an diesem Tag auch Wolfgang Hamann in die GSK kommt.

Auch das Fernsehen berichtete vor 25 Jahren über die erste Fahrt des Bürgerbusses in Kierspe.

Dort werden ebenfalls Rolf Peuster von Pro Bürgerbus NRW, Kierspes Bürgermeister Frank Emde, Vertreter der Märkischen Verkehrsgesellschaft (MVG), Fahrgäste und auch solche, die sich vorstellen können, den Bürgerbus durch Kierspe zu fahren, anwesend sein.

Fahrer werden immer gesucht

Die Zahl der Vereinsmitglieder – bei der Gründung waren es 23 – hat sich natürlich deutlich auf aktuell 89 vergrößert. Gleichwohl sucht das 14-köpfige Team der Fahrerinnen und Fahrer stets Verstärkung. Infos dazu gibt es auch außerhalb der Jubiläumsfeier beim Vorsitzenden Gerhard Kamphausen, Tel. 01 71/3 86 39 88.

Den Kiersper Bürgerbus würde Mika ja am liebsten schon jetzt selbst fahrern. Er muss aber noch ein paar Jahre warten. Für andere gilt das nicht, sie können sich beim Bürgerbusverein als Fahrer melden.


Der Blick zurück zeigt, dass im Jahr 2008 ein Viertelmillion Fahrgäste gezählt werden konnten. Vier Jahre später wurde die 300 000er Marke erreicht und Ende 2018 waren es noch einmal fast 76 000 Kiersperinnen und Kiersper mehr, die das Angebot der im Laufe der Zeit wenig veränderten Linien nutzten.

Wichtiger Bestandteil des Bürgerbusses – derzeit ist es das fünfte Fahrzeug – sind natürlich die sogenannten Kindergartenlinien, die es von Anfang an gab.

Jubiläumsfeier am 18. Mai in der GSK

Am 18. Mai wollen die Bürgerbusfahrer gemeinsam mit ihren Gästen das Jubiläum in gemütlicher Runde feiern – nach einigen kurzen Grußworten und Glückwünschen gibt es Grill-Leckereien, Kaffee und Kuchen. Dabei besteht reichlich Gelegenheitzum Austausch über die Erlebnisse und Begebenheiten des Bürgerbusfahrers.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare