Zufällige Kunst im Kreativzentrum

+
Der Kiersper Arne Machel zeigt 44 seiner Fotografien im Rahmen der Ausstellung „arte casual – Zufällige Kunst im ´Kreativzentrum an der Kölner Straße.

Kierspe - Zufällige Kunst – so bezeichnet Arne Machel seine Ausstellung. Doch nicht seine Kunst ist zufällig, sondern der Zustand, in dem sich seine Motive präsentieren: Details verrosteter Schiffsrümpfe, eine Kette, mit der ein Tor verschlossen wird, oder das Holz einer Haustür, die wohl nicht mehr lange standhalten wird. Zu sehen sind seine Werke ab Samstag, 7. Februar, im Kreativzentrum an der Kölner Straße.

Von Johannes Becker

Es ist erst die zweite Ausstellung im Kreativzentrum an der Kölner Straße. Gleich mehrere Künstler aus den vier Volmetalkommunen Kierspe, Meinerzhagen, Halver und Schalksmühle sowie Schaffende von außerhalb hatten ihre Werke in der ersten Ausstellung vor einigen Monaten im Kreativzentrum gezeigt. Danach waren „nur noch“ die Pläne für den neuen Volme-Freizeitpark dort zu sehen und es trafen sich Unternehmer zum Frühstück auf Einladung des Stadtmarketingvereins in dem Raum.

„Es gibt zwei Arten von Veranstaltungen, die hier stattfinden sollen. Zum einen solche, die von dem Projekt ,Oben an der Volme‘ organisiert werden und Veranstaltungen, die von außen an uns herangetragen werden“, erklärt David Babin, Kulturmanager der vier beteiligten Kommunen.

Die Ausstellung von Arne Machel gehört eindeutig zur letztgenannten Gruppe. Ursprünglich hatte der Fotograf und Journalist gar keine Präsentation seiner Bilder geplant. Erst als er von Menschen, die seine Werke betrachtet haben, ermuntert wurde, entschied er sich zu einer Ausstellung.

Die Schau im Kreativzentrum ist bereits die zweite dieser Art – mit vielen neuen Bildern, die er zum Teil auf Leinwand gezogen hat, um die Wände des großen Raums zu füllen.

Mit seinem speziellen Blick fürs Detail ist Machel über Mallorca gezogen, um Motive einzufangen, die oft die Vergänglichkeit von Schiffen, Türen und Gebäuden zeigen, ohne zu offenbaren, was sich in der Gesamtheit hinter dem Motiv verbirgt. Manchmal sind es nur ein paar Nägel, die ein Tor zusammenhalten, oder ein Teil der Halterung eines Ruderblattes.

Vor allem die neueren Aufnahmen sind alle im vergangenen Jahr auf einer kleinen Werft der spanischen Insel entstanden.

Und obwohl der Kiersper Künstler die stolze Anzahl von 44 Aufnahmen präsentieren kann, ist er nicht so vermessen zu glauben, seine Ausstellung an den kommenden vier Wochenenden mit Besuchern füllen zu können – denn dazu ist der Ausstellungsort immer noch zu unbekannt, und jeder Bekanntenkreis hat seine Grenzen. Deshalb hat er weitere Künstler gewonnen, die den Raum nutzen, um dort zu lesen, zu musizieren oder zu singen.

Natürlich können die Bilder die Machel zeigt, nicht nur angeschaut, sondern auch erworben werden. Ab 150 Euro kosten die Werke, die in einer maximalen Auflage von fünf Stück gefertigt werden. Bei den Leinwänden liegt der Preis höher und wird den Interessenten auf Anfrage mitgeteilt.

Eröffnet wird die Ausstellung „arte casual – zufällige Kunst“ am Samstag, 7. Februar, um 18 Uhr von Bürgermeister Frank Emde. Natürlich spricht auch der Künstler selbst. Für den musikalischen Rahmen sorgt die Sängerin Annette Gräfe. Ansonsten ist die Ausstellung samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet und endet am Sonntag, 1. März. In der Woche vom 9. bis 13. Februar ist sie auch montags bis freitags, jeweils von 16 bis 18 Uhr, geöffnet.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare