Neuer Koch 

Eis und Brötchen selbst gemacht: Gesamtschul-Mensa vergrößert Angebot

+
Seit zwei Wochen gibt es in der Mensa selbst gemachtes Speiseeis – die Ausschussmitglieder konnten es probieren.

Kierspe - Das dürfte zweifellos eine angenehme Überraschung für die Mitglieder des Ausschusses für Schule und Kultur gewesen sein, die sich am Mittwoch im Blauen Salon der Gesamtschule (GSK) zur Sitzung trafen.

Dies wurde vom Mensaverein und seinem Vorsitzenden Stefan Wilczewski genutzt, um den neuen Koch vorzustellen: Stephan Hammes kocht seit dem 21. Januar für die Schüler und Lehrer der GSK. Der wiederum war an diesem Mittwoch länger in der Küche geblieben und hatte einige Leckereien zubereitet, servierte den Ausschussmitgliedern Wraps, Tiramisu, Paprikaschaumsüppchen und mehr. Und sozusagen als krönenden Abschluss gab es für alle ein selbst gemachtes Eis. Das wurde in der Küche frisch aus der Eisbar portioniert.

Seit zwei Wochen Verkauf von Eis

Seit etwa zwei Wochen können die Gesamtschüler das selbst gemachte Eis kaufen. Dafür waren eine professionelle Eismaschine und eine kleine Kühltheke angeschafft worden. Zudem gab es eine Schulung und damit dann auch das Grundrezept für Speiseeis. Aus diesem macht Stephan Hammes dann Schoko-, Stracciatella-, Karamelleis und mehr.

Stephan Hammes zeigt den selbst gemachten Teig, aus dem Brot gebacken wird.

Der Verkauf bei den Schülern sei ganz gut angelaufen, man müsse sich aber gegen die Konkurrenz durchsetzen, die mit einem Wagen an der Fritz-Linde-Straße steht. Eine Eiskugel sei in der Mensa jedoch 10 Cent günstiger. Ebenfalls neu ist das „Essen to go“ (zum Mitnehmen), das von den Lehrer nicht nur für sich selbst, sondern auch für Verwandte oder Freunde genutzt werde.

„Wo gibt es schon ein komplettes Menü für 3,50 Euro?“, meinte der Mensa-Koch, der früher im Premiumcatering tätig und selbstständig gewesen sei. Selbst die Ausgabe ohne Pfand für die Boxen, die recht teuer in der Anschaffung waren, funktioniere problemlos. Es werde eine Liste geführt, auf der die Box bei der Rückgabe wieder ausgetragen wird.

Selbstgebackenes Brot und Brötchen

Ein dickes Lob spendete der neue Koch den Mitarbeiterinnen: „Das Mensa-Team ist Zucker, ein tolles Team!“ Aufgrund der guten Zusammenarbeit sei es ihm auch möglich, die Schüler zum Essen von Gemüse zu bewegen – „Das geht nur in Wraps!“ – und außerdem selbst Brot und Brötchen zu backen.

20 bis 25 Kilogramm Teig rührt Hammes an, um die Rohlinge dann im Kühlraum lagern und nach Bedarf backen zu können. Die Zusammenarbeit sei sehr gut, lobte auch Mensavereinsvorsitzender Stefan Wilczewski, der den Ausschussmitgliedern gemeinsam mit Stephan Hammes erklärte, nach Expansionsmöglichkeiten zu suchen. So wird überlegt, beispielsweise für Speisen auf dem Stadtfest oder ähnlichen Veranstaltungen zu sorgen.

Einnahmen sollen zum Wohl der Schüler eingesetzt werden

Dabei gehe es nicht um Gewinn, denn dadurch wäre die Gemeinnützigkeit des Vereins gefährdet. Vielmehr sollen Einnahmen dem Wohl der Schüler dienen, nicht nur der Gesamtschüler, sondern auch anderer. So werden beispielsweise die Kinder der Schanhollenschule, die nach dem Modell Dreizehn Plus betreut werden, nach den Sommerferien ihr Mittagessen in der Mensa erhalten.

Weitere Schulen könnten ebenfalls versorgt werden. So wurde beispielsweise konkret die Leiterin der Bismarkschule, Stefanie Fischer, angesprochen. Als dort für die OGS-Kinder ein Lieferant für das Mittagessen gesucht wurde, konnte dies nicht von der Mensa übernommen werden. Nun würde es aber auch Liefermöglichkeiten geben. Die Schulleiterin zeigte sich offen, darüber nachzudenken. Zumal das Essen auch nicht aus der Konserve kommt, sondern frisch zubereitet werde, wie Hammes betonte. „Dosen aufzumachen, ist nicht mein Ding, da schäle ich lieber Möhren oder Spargel, darin bin ich sehr schnell!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare