Weg zwischen Häusern zu eng, aber:

Keine Zufahrt vom Glatzer Weg zu Stellflächen

Berliner Straße - Glatzer Weg - Zufahrt Parkplätze
+
Die Zufahrt zu den Stellflächen würde über den Glatzer Weg und einen Spielplatz verlaufen.

Seit September vergangenen Jahres gilt auf den Straßen am Felderhof, dass Parken auf der Breslauer-, Königsberger- und Erfurther- sowie Straßen nur in den gekennzeichneten Flächen erlaubt ist.

Kierspe - Eine Folge dieser Maßnahme: Einige Anlieger der Stichwege der Berliner Straße möchten sich auf ihrem Grundstück Stellflächen anlegen. Da jedoch die eigentliche Zufahrt zu diesen Flächen für ein Fahrzeug zu eng ist beziehungsweise sich die Anwohner gegenseitig behindern würden, soll eine Zufahrt vom Glatzer Weg über den Kinderspielplatz zu den Häusern an der Berliner Straße gebaut werden.

Dies wird jedoch laut der Verwaltungsvorlage für den Ausschuss für Umwelt und Bauen abgelehnt. Denn der Bau solcher einer Zufahrt bedeute, dass der Fahrweg nicht nur gebaut, sondern auch durch einen Zaun vom Spielplatz getrennt werden müsste. Gleichzeitig müsse man den Spielplatz verkleinern. Und schließlich, so heißt es in der Begründung der Verwaltung, werde der Ruhebereich der angrenzenden Wohnhäuser gestört.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare