Ärzteschaft

Letzte Hoffnung: Hausarzt im MK bietet Praxis-Sitz im Netz an

+
Der Wechsel in der Praxis „Am Baumhof“ wird sich Ende dieses Monats vollziehen: Dann geht Martin Romeike in den Ruhestand, während Dr. Cristina Saulescu sich als neue Hausärztin in Kierspe niederlässt.

Kierspe - Ursprünglich war Martin Romeike davon ausgegangen, keinen Nachfolger für die Hausarztpraxis an der Straße „Am Baumhof“ zu finden. Doch der Zufall wollte es anders: Die Praxis bleibt erhalten.

Denn mit Dr. Cristina Saulescu meldete sich eine Interessentin, die auf der Suche nach einer Hausarztpraxis war. „Ich hätte auch woanders hingehen können, beispielsweise nach Bayern“, erklärt die 51-jährige Medizinerin ihre Entscheidung für Kierspe. Die Chemie habe einfach gestimmt, es habe gepasst. Erfahren hatte die in Gummersbach lebende Ärztin von der frei werdenden Stelle bei der Kassenärztlichen Vereinigung (KV), wo sie nachgefragt hatte.

Praxis vor 25 Jahren übernommen

Martin Romeike, der vor fast 25 Jahren die Praxis von Dres. Ursula und Paul-Gerhard Schriever übernommen hatte, hatte mithilfe seiner Frau Marion – die er dankbar als seine „Geschäftsführerin“ bezeichnet – den Kiersper Praxissitz in einem Online-Portal öffentlich gemacht. „Es war daher Zufall, dass ich doch noch eine Nachfolgerin gefunden habe“, sagt Romeike. Dessen Patienten freuten sich, dass es weiter geht. „99,9 Prozent meiner Patienten wünschen sich Kontinuität“, beschreibt der Allgemeinmediziner die überaus positive Resonanz.

Große Bindung zu Kierspern

Dies schreibt Martin Romeike aber auch seinen Mitarbeiterinnen zu, die eine große Bindung zu den Kierspern hätten. Die Medizinische Fachangestellte (MFA), die am kürzesten zum Team gehöre, arbeite schon seit mehr als 20 Jahren in der Praxis. Umso mehr bedauert Martin Romeike, dass die Abschlussfahrt – es sollte eine Schifffahrt von der Ost- zur Nordsee werden – der Corona-Krise zum Opfer gefallen ist. „Aber die wird nachgeholt“, verspricht der Hausarzt.

Team wird komplett übernommen

Seine Nachfolgerin übernimmt das komplette Team, insgesamt fünf Teilzeitkräfte, wird aber, wenn sie am 1. Juli als hausärztliche niedergelassene Internistin in Kierspe ihre Arbeit aufnimmt, einiges intern umstrukturieren müssen, was sowohl die EDV als auch die Organisation betrifft. Es wird aber wohl erst einmal dabei bleiben, dass sie Termine an die Patienten vergibt und lediglich Akutfälle ohne Anruf in die Praxis kommen können. Martin Romeike hatte im Zuge der Corona-Pandemie die Terminvergabe einführen müssen – zuvor hatte es bei ihm offene Sprechstunden gegeben.

Medizin in Bukarest studiert

Dr. Cristina Saulescu ist in Hermannstadt (Sibiu) – „Die schönste Stadt Rumäniens“, sagt die Ärztin mit einem Lächeln – geboren, besuchte dort eine deutsche Schule und studierte anschließend Medizin in Bukarest. Dort promovierte sie auch. Dann habe sie vor acht Jahren ein deutscher Arzt nach Gummersbach geholt, wo sie im Krankenhaus in der Inneren Medizin arbeitete und die Ausbildung zur Internistin absolvierte. Im Jahr 2016 wechselte Dr. Cristina Saulescu nach Lüdenscheid, um dort im Krankenhaus eine kardiologische Zusatzausbildung zu machen.

Eröffnung am 1. Juli

Doch die Kardiologie sei nicht so ihre Sache, bekennt die Internistin, daher hat sie sich entschieden, in die Allgemeinmedizin zu gehen und eine Praxis zu suchen – mit Erfolg. Die Kiersper Praxis wird Ende dieses Monats für nur zwei Tages schließen. Denn der 66-jährige Marin Romeike hat am 26. Juni seinen letzten Arbeitstag. Seine Nachfolgerin wird die Praxis am Mittwoch, 1. Juli, wieder eröffnen. Eine Begleitung durch Martin Romeike ist nicht vorgesehen.

Dankbar für Unterstützung

Cristina Saulescu freut sich nicht nur auf die Praxisübernahme, sondern ist auch dankbar für die Unterstützung, die ihr Martin Schriever, Bürgermeister Frank Emde, Ärztesprecher Jochen Reiffert und ihre guten Freunde Ashraf sowie Horst Weber aus Gummersbach ihr gewährt haben. Cristina Saulescu wohnt in Gummersbach.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare