Beleidigung, Körperverletzung, Hausfriedensbruch

Frau liegt nackt auf der Straße, beschädigt ein Auto und randaliert im Supermarkt

Polizei testet Streifenwagen.
+
Die Polizei hatte gleich mehrere Begegnungen mit einer Frau, die nackt durch Kierspe lief und in einem Supermarkt randalierte. (Symbolbild)

Sie lief splitterfasernackt durch die Stadt und demolierte ein Auto, am nächsten Morgen randalierte sie im Supermarkt: Eine 37-Jährige sorgte jüngst für viel Aufsehen in Kierspe.

Kierspe - Laut Polizei lag die Frau am Donnerstagabend gegen 20.30 Uhr vor einer Tankstelle auf der Kölner Straße - splitterfasernackt. Eine Autofahrerin habe anhalten müssen und sei mit eingeschaltetem Warnblinker stehen geblieben, um die anderen Verkehrsteilnehmer zu warnen. Daraufhin sei die nackte Frau aufgestanden, habe der Autofahrerin eine Beule in die Motorhaube getreten und das Weite gesucht.

Die Autofahrerin habe sich daraufhin auf den Weg zur Polizei nach Meinerzhagen gemacht. Die war allerdings schon in die Geschehnisse involviert. Zu dem Zeitpunkt ist die 37-Jährige nämlich schon splitterfasernackt durch Kierspe gelaufen. Die Beamten entdeckten sie im Bereich Kölner Straße/Am Knapp.

Frau liegt nackt auf der Straße, beschädigt ein Auto und randaliert im Supermarkt

Zahlreiche Passanten bekamen die Szene mit. Die Polizeibeamten legten der Frau eine Rettungsdecke um, brachten sie nach Hause und schrieben eine Anzeige wegen Erregen öffentlichen Ärgernisses.

Am nächsten Morgen hatte die Polizei wieder das Vergnügen mit der Dame. Sie randalierte laut Polizeibericht zweimal in einem Supermarkt an der Friedrich-Ebert-Straße. „Sie beleidigte und beschimpfte andere Kunden. Als sie die Mitarbeiter sie zum zweiten Mal nach draußen verwiesen, bespuckte sie eine Mitarbeiterin“, schildert die Polizei den Vorfall.

Nach Randale im Supermarkt: Kiersperin bestreitet Taten - und lässt wieder die Hose runter

Vor der nun hinzu geholten Beamten sei sie in eine Kirche geflüchtet, aus der sie dann jedoch wieder herausgekommen sei. „Sie bestreitet die Taten“, so die Polizei weiter.

Die Beamten schrieben Anzeigen wegen Beleidigung, Körperverletzung und Hausfriedensbruchs. Kurze Zeit später meldeten Zeugen, dass die Frau mit heruntergelassener Hose Passanten in der Straße Haunerbusch belästige. Die Polizeibeamten ermahnten die Frau und drohten an, sie in Gewahrsam zu nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare