Versuch in Kierspe misslingt

Mit Klemmbrettern auf Beutezug: Fahndung nach Diebespaar vom Lidl-Parkplatz - Fotos veröffentlicht

Polizei mit Blaulicht am Straßenrand. (Symbolfoto Polizei)
+
Die Polizei fahndet nach zwei Trickdieben, die im Oktober in Kierspe ihr Unwesen trieben. (Symbolfoto)

Die Polizei sucht nach einem Diebespaar, das Ende Oktober auf dem Parkplatz des Lidl-Marktes in Kierspe auf Beutezug war. Dazu sind jetzt Fahndungsfotos veröffentlicht worden.

Kierspe - Die Polizei blickt so auf den Vorfall zurück: Am 31. Oktober 2020 um 11.30 Uhr packte eine 39-jährige Frau aus Kierspe am Lidl-Markt an der Kölner Straße Ware in den Kofferraum ihres Wagens. Ihre Handtasche hatte sie dazu bereits in den Kofferraum gestellt. Plötzlich sprach ein Paar sie an und kam ihr dabei sehr nah. Der Mann und die Frau hielten Klemmbretter in den Händen, um Geld und Unterschriften zu sammeln. Die Kiersperin bemerkte, dass die Fremde dreist ihre Hand in die im Kofferraum stehende Handtasche steckte. Die Kiersperin monierte das sofort energisch. Damit verhinderte sie vermutlich einen Diebstahl.

Die Polizei hat diese Aufnahme einer Tatverdächtigen in Kierspe veröffentlicht. Um das ganze Foto zu sehen, klicken Sie auf das Symbol oben rechts.

Kierspe: Fahndung nach Dieben vom Lidl-Parkplatz - Die Beschreibung der beiden Tatverdächtigen

Die Polizei hat die Tatverdächtigen wie folgt beschrieben: Die Unbekannte ist etwa 1,55 Meter groß, Mitte 20 und trug eine lange blaue Jeansjacke oder -Mantel.

Ihr Begleiter dürfte etwa gleich alt sein. Er hat schwarze Haare, eine kräftige Figur und trug Jeanshose mit Löchern, schwarze Adidas-Turnschuhe und schwarzen Kapuzenpulli mit Aufschrift auf den Armen.

Auch nach diesem Tatverdächtigen sucht die Polizei des Märkischen Kreises.

Alle bisherigen Versuche, die Identität der beiden zu klären, sind gescheitert. Deshalb hat das Amtsgericht nun eine Öffentlichkeitsfahndung mit Fotos angeordnet. Jede Polizei-Dienststelle nimmt Hinweise entgegen.

Kierspe: Fahndung mit Fotos nach Dieben vom Lidl-Parkplatz - Polizei warnt vor Masche

Die Polizei warnt weiter vor der Masche. Insbesondere Parkplätze von Supermärkten sind beliebte Tatorte. Nicht immer greifen die Sammler mit den Klemmbrettern gleich zu. Aber auch die Vorspiegelung falscher Tatsachen ist strafbar und stellt einen Betrug dar. Wer Geld für einen guten Zweck sammelt, der muss das Geld auch für den genannten Zweck verwenden.

Nach einem räuberischen Diebstahl bei Kaufland in Halver fahndet die Polizei ebenfalls mit Fotos.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare