ASV Kierspe: Erfolgreiches Schützenfest in neuem Gewand

+

Kierspe - In neuem Gewand präsentierte sich das diesjährige Schützenfest des ASV Kierspe 1924. Sechs Jahre vor dem hundertjährigen Bestehen wurden die Feierlichkeiten komplett neugestaltet, die am Samstag mit dem Festprogramm im PZ der Gesamtschule Kierspe ihren diesjährigen Höhepunkt fanden. Wichtigstes Ereignis ist stets die Krönung des neuen Regenten, der diesmal eine Regentin ist: Die neue Majestät Ilka Krause bekam die Insignien vom scheidenden Königspaar Marc und Angela Selbach überreicht.

Obgleich das ASV-Schützenfest organisatorisch neu ausgerichtet wurde, blieben natürlich Traditionen erhalten. So startete der zweite Tag der Feierlichkeiten mit Kaffee und Kuchen beim beliebten Seniorinnen- und Seniorennachmittag, musikalisch begleitet durch die Schützenkapelle Kreuzberg.  Etwas später kamen Gastvereine und geladene Gäste zum Sektempfang, darunter zahlreiche Schützenbrüder und -schwestern vom Kiersper Schützenverein, selbstverständlich mit Königspaar Ralf und Sonja Gieselberg, Prinzenpaar Lars Ackermann und Giulia Lo Cascio sowie dem Vorsitzenden Jörg Makowski. Auch eine Delegation der Lüdenscheider Bürgerschützen folgte der Einladung. 

Am Abend folgte dann der Festkommers. Und kein Kommers ohne Grußworte und Ehrungen: Diese Programmpunkte sind einfach gesetzt, denn ein Verein lebt vom Engagement seiner Mitglieder. So wurden nach dem Grußwort von Olaf Stelse viele Mitglieder des Allgemeinen Schützenvereins Kierspe für ihre Treue und ihre Arbeit geehrt. Bereits seit 25 Jahren im Verein aktiv sind Brigitte Tepe, Kerstin Lüno, Matthias Karloff, Karsten Söth und Heimon Kemper. Auch Max Neustadt erhielt die silberne Ehrennadel und Urkunde für 25-jährige Mitgliedschaft. Bemerkenwert, denn: Der 95-Jährige war bereits 70, als er durch seinen Vereinsbeitritt seine Begeisterung für das Schützenwesen unterstrich. 

Der Königsball des ASV Kierspe

Bereits auf vier Jahrzehnte Vereinszugehörigkeit können Marlies Eckes, Uschi Lippmann, Marlies Rabe, Gerhard Kröpelin, Armin Langemann, Heidi Reppel, Hans Werner Neite, Dieter Reininghaus, Guido Strangfeld und Volker Götz zurückblicken. Schon seit einem halben Jahrhundert im Verein sind Ulrich Milke, Reinhard Müller, Karl-Heinz Scheffler, Egon Ackermann, Rainer Dorendorf, Reinhard Mayr, Hans Günther Spieker und Gerhard Vollmann. Für die ASV-Angehörigen, die bereits seit 60 Jahren dabei sind, fand Peter Schrade besondere Worte (Bericht folgt). 

Aktive Vereinsarbeit erfordert viel Engagement, auch dafür wurden viele Mitglieder besonders geehrt. Wie auch bei den Jubilaren, konnten leider nicht alle Geehrten ihre Auszeichnungen persönlich entgegennehmen. Bevor Ilka Krause, die sich ihre Amtswürde mit dem 88. Schuss erkämpft hatte, zur Königin gekrönt wurde, kam zunächst der neue Prinz an die Reihe. Paul Maurice Schrade trägt den gleichen Nachnamen wie der Vorsitzende; er ist sein Sohn, und damit zugleich der Enkel des ehemaligen Königspaares Jürgen und Heidi Schrade. Es bahnt sich also eine Familientradition an, die auch Mutter Astrid mit Stolz erfüllt. Vielleicht wird irgendwann auch diese Generation Schützenkönig. 

Nach dem Kommers folgte der legere und gesellige Teil des Abends im Pädagogischen Zentrum der Gesamtschule. Dazu spielte die Coverband „Nightlife“, die im Saal trotz bester Stimmung ein wenig mit den durchaus angenehmeren Außentemperaturen konkurrierte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.