Kein Platz für Drehleiter

Wohnhaus brennt auf Pferdehof - großer Feuerwehreinsatz, Tiere reagieren aufgeregt

Die Feuerwehr war am Freitagvormittag in Kierspe-Berkermühle im Einsatz - dort brannte auf der Dachstuhl eines Wohnhauses auf einem Pferdehof.
+
Die Feuerwehr war am Freitagvormittag in Kierspe-Berkermühle im Einsatz - dort brannte auf der Dachstuhl eines Wohnhauses auf einem Pferdehof.

[Update] Feuer auf einem Pferdehof in Kierspe-Berkermühle: Dort hat am Freitagmorgen der Dachstuhl eines Wohnhauses gebrannt. Feuerwehr, Rettungsdienst, Notarzt und Polizei waren im Einsatz.

Kierspe - In Kierspe-Berkermühle hat der Dachstuhl eines Wohnhauses gebrannt. Verletzt wurde offenbar niemand. Die Feuerwehr Kierspe war mit den Löschzügen 1 und 4 vor Ort, zur Unterstützung kam die Drehleiter des Löschzugs Lüdenscheid-Brügge.

Auch der Rettungsdienst, ein Notarzt und die Polizei waren alarmiert worden. Insgesamt waren rund 50 Kräfte im Einsatz. Teile des Dachs wurden abgedeckt, um an den Brandherd zu gelangen. Die Drehleiter sollte in Stellung gebracht werden, was aufgrund der Enge nicht funktionierte. So gab es keine Möglichkeit, an die betroffene Stelle hinter dem Wohnhaus zu kommen.

Aufwändig war die Wasserversorgung, es musste Löschwasser über eine längere Strecke aus einem Teich gepumpt werden. Das Wohnhaus ist Teil eines Pferdehofes. Die Tiere reagieren aufgeregt auf das Geschehen, blieben aber unversehrt. Die Ursache für das Feuer ist noch offen.

In Nachrodt wurde am Donnerstagabend eine Person an der Lenne gesucht - mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers und der Feuerwehr. Allerdings ohne Erfolg - die Suche wurde abgebrochen. Zu einer Luftrettung in der Dunkelheit kam es in Halver an der Karlshöhe. Grund war ein internistischer Notfall.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare