Neues Fahrzeug für Katastrophenschutz

+
Ein umgerüstetes Einsatzfahrzeug der Marke Mercedes Vito ersetzt ab sofort den ausgemusterten Vorgänger beim DRK Kierspe.

Kierspe - Ein – wenngleich auch gebrauchtes – Fahrzeug (Mercedes Vito) ersetzt den im Rahmen der jährlich von der Bezirksregierung angeordneten Überprüfung ausgesonderten bisherigen Vorgänger beim DRK Kierspe.

Nach den jetzt abgeschlossenen Umrüstungsarbeiten steht das Fahrzeug den Rotkreuzlern ab sofort zur Verfügung. Damit ist die Einsatzbereitschaft des DRK Kierspe, das einen wichtigen Teil beim Katastrophenschutz übernimmt, weiterhin gesichert. Die Kiersper Helfer sind Bestandteil der Einsatzeinheit 2 des Märkischen Kreises im Katastrophenschutz und haben da den Part der Betreuungseinheit übernommen.

Fahrzeug wird vom Land NRW gestellt

Gerade bei Großschadenslagen, wie zum Beispiel zuletzt bei einem Waldbrand in Altena, werden die Helfer angefordert zur Hilfeleistung. Im Rahmen dieser Einheit stellt das Land NRW, das zuständig ist für den Katastrophenschutz, das erforderliche Material.

Hierzu gehört ein Fahrzeug mit Anhänger, auf dem alle für einen Einsatz erforderlichen Materialien untergebracht sind. Dazu zählen beispielsweise Gerätschaften, die im Evakuierungsfall infrage kommen, so zum Beispiel auch 200 Essgeschirre für eine Erstverpflegung von Personen. Das DRK Kierspe freut sich darüber, dass die Ersatzbeschaffung für das bereits seit dem Jahr 2004 zur Verfügung gestellte und jetzt ausgemusterte Vorgängerfahrzeug zügig erfolgte und die Einsatzbereitschaft der Kiersper Helfer beim Katastrophenschutz damit gewährleistet ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare