Erster Bauabschnitt im Volme-Freizeitpark kommt voran

Bauleiter Fabio Saladdino von der Firma Mull und Partner steht im Uferbereich des neuen Volmeverlaufs im Bereich des Freizeitparks.

Kierspe -  Seit einer Woche fließt die Volme in Kierspe durch den neuen Flussabschnitt im Volme-Freizeitpark. Mit dem erfolgten Durchstich am vergangenen Montagnachmittag sind die Arbeiten im ersten Bauabschnitt zur Erstellung des Freizeitparks aber längst nicht abgeschlossen. Etwa vier Wochen wird auf der Baustelle an der Bundesstraße 54 noch rege Betriebsamkeit herrschen.

„Wir haben noch jede Menge Arbeit vor uns“, sagt Bauleiter Fabio Saladdino von der Ingenieurgesellschaft Mull und Partner. Bei dem aktuell guten Wetter rechnet Saladdino aber damit, die Arbeiten im Oktober abschließen zu können.

Nachdem das alte Flussbett der Volme komplett durchgetrocknet ist, soll in dieser Woche mit einer Teilverfüllung und Verlegung eines Kanals begonnen werden. Dieser stellt zukünftig die Entwässerung der Bundesstraße 54 sowie einiger Anlieger sicher. „Wir müssen auf einer Länge von etwa 200 Metern einen neuen Kanal ziehen, danach können wir den alten Flussverlauf mit speziellem Material komplett verfüllen. Allein für diese Arbeiten werden wir sicherlich gut zwei Wochen benötigen“, erklärt der Bauleiter.

Anschließend sollen in Teilbereichen die Stützmauern entfernt und so das Gelände zur Kölner Straße hin attraktiver gestaltet werden. „In diesem Bereich werden wir auch noch die Endgestaltung des neuen Flussbettes mit Wasserbausteinen und Totholz vornehmen“, so Saladdino.

Restarbeiten an Überlaufkanal

Zuvor müssen allerdings die Restarbeiten an einem Überlaufkanal für die Wehe beendet sein. „Um zu verhindern, dass die Wehe nach heftigen Regenfällen zu stark ansteigt und somit für Probleme bei den Anliegern sorgt, wird das Wasser in die Volme abgeleitet“, sagt der Bauleiter.

Auch erste Maßnahmen für das künftige Parkplatzgelände würden noch durchgeführt. „In Kürze werden die Baucontainer und weiteren Anlagen abtransportiert. Dann können wir diese Fläche bis heran an die Volmestraße so vorbereiten, dass es im nächsten Jahr mit dem zweiten Bauabschnitt direkt weitergehen kann, wenn es das Wetter zulässt“, so Saladdino. Im Zuge dieser Arbeiten werde auch die Brücke abgerissen und eine neue Zufahrt fast auf Höhe des Raiffeisen-Marktes angelegt. Eine weitere Brücke in Höhe der Firma Ackermann, die nach der Umlegung der Volme nicht mehr benötigt wird, solle ebenfalls entfernt werden.

Fläche soll neu profiliert werden

Als allerletzter Arbeitsschritt erhalte das ehemalige Tankstellengelände direkt an der B 54 ein verändertes Gesicht. Die Fläche soll laut Saladdino neu profiliert und eventuell begrünt werden.

„Läuft alles glatt, haben wir Ende Oktober unseren letzten Arbeitstag hier in Kierspe“, so der Bauleiter, der das Projekt Volme-Freizeitpark dann rund sechs Jahren begleitet hat.

Von Markus Wilczek

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare