Amtsinhaber wird Bürgermeister

Zwei weitere Wahlen in Kierspe

Olaf Stelse - Beigeordneter - Stadtkämmerer - Bürgermeister
+
Seine Aufgaben als Beigeordneter und Stadtkämmerer enden mit der Ernennung zum Bürgermeister: Olaf Stelse.

Aufgrund der Egebnisse der Kommunalwahl wird es in Kierspe in naher Zukunft mindestens zwei weitere Wahlen geben, die allerdings im Stadtrat stattfinden: die des allgemeinen Vertreters des Bürgermeisters und die des Stadtkämmerers.

Denn bekanntlich ist Olaf Stelse sowohl Vertreter des Bürgermeisters als auch Kämmerer. Beide Funktionen erlöschen Ende des kommenden Monats, da Stelse mit großer Mehrheit zum Nachfolger von Frank Emde und damit neuen Bürgermeister gewählt worden ist. „Dies geschieht, wenn ich die Urkunde zum Bürgermeister erhalte“, erklärt der künftige erste Bürger der Stadt.

„Dann bin ich nur noch für fünf Jahre Wahlbeamter“, fügt Stelse hinzu. So lange hätte auch seine Amtszeit als städtischer Beigeordneter – der für acht Jahre gewählt wird – gedauert, zu dem er im Jahr 2017 einstimmig, also von allen Ratsmitgliedern, gewählt worden war. Natürlich könne er nicht in Personalunion Bürgermeister und Beigeordneter sein – auch diese Aufgabe entfällt.

Dann bin ich nur noch für fünf Jahre Wahlbeamter.

Olaf Stelse, künftiger Bürgermeister von Kierspe

Allerdings muss nicht zwangsläufig ein Nachfolger gewählt werden, der Rat kann entscheiden, ob es einen neuen Beigeordneten oder keinen mehr gibt. Wie Olaf Stelse gegenüber der Meinerzhagener Zeitung erklärte, werde die Verwaltungsspitze in interfraktioneller Runde sowie im Hauptausschuss und Rat – jeweils im nichtöffentlichen Teil, da es sich um Personalentscheidungen handelt – darüber sprechen, welcher Weg eingeschlagen werden soll.

Dabei werde dann auch geklärt, ob der allgemeine Stellvertreter des Bürgermeisters und ein neuer Stadtkämmerer aus den eigenen Reihen, sprich aus der Kiersper Verwaltung, ernannt werden kann oder man sich für eine externe Ausschreibung entschließt.

Der Bürgermeister kann und wird natürlich Vorschläge unterbreiten, die Entscheidung, ob es wieder einen Beigeordneten gibt und wer allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters und wer Stadtkämmerer wird, trifft letztlich der Rat. Das neue Stadtoberhaupt geht davon aus, dass die entsprechenden Entscheidungen, in welche Richtung es geht, schon in der zweiten Sitzung des neuen Rats fallen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare