Online-Spenden-Aktion: Kiersper Blaulicht-Jugend hofft auf Unterstützung

„Ein dicker Batzen“ fehlt

Jugendfeuerwehr Kierspe - Dörseln, Schwanke - Weigel
+
Christian Schwanke, Anica Dörseln und Yannik Weigel (von rechts) hoffen darauf, dass die Kiersper Bürger und auch andere die Blaulicht-Jugend auch online unterstützen. Weihnachtsbäume sowie von Haustür zu Haustür gehen und sammeln können sie erstmalig nicht.

Sie fallen nicht unter den Rettungsschirm, weil sie keine Miete für einen Übungsraum und auch keinen Übungsleiter bezahlen. Dennoch setzt die Corona-Pandemie sowohl der Jugend- und Kinderfeuerwehr der als auch dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Kierspe zu.

Kierspe - Einerseits kann derzeit niemand die Frage beantworten, wann die Musiker wieder üben, sich auf einen Auftritt vorbereiten und wann sich die Kinder und Jugendlichen treffen können.

Hoffen auf Ostern

Seit März vergangenen Jahres ist mehr oder weniger alles ausgefallen. Und niemand weiß, wie viele Jugendliche und Kinder nicht mehr kommen werden, wenn ein wenig Normalität einkehrt. Anica Dörseln, Leiterin der Jugendfeuerwehr, und Christian Schwanke, Pressesprecher der Feuerwehr, hoffen, das vielleicht schon nach Ostern das ein oder andere möglich ist.

Jetzt sind wir auf der Suche nach Ersatz.

Anica Dörseln, Yannik Weigel und Christian Schwanke von der Feuerwehr Kierspe

So gibt es bereits Ideen, dass sich der Nachwuchs der Feuerwehr mit einem Fahrzeug vor die Supermärkte stellt und mit kleinen Aktionen auf sich aufmerksam macht. Ein Ziel dabei ist, Einnahmen zu erzeilen, um kleine Rücklagen bilden zu können. „Wir sind darauf angewiesen“, betont Schwanke und weist darauf hin, dass der Umzug sowohl des Nachwuchses als auch der Musiker ins neue Gerätehaus Geld gekostet habe.

Eine Baumsammlung der Feuerwehr wird es in Kierspe in diesem Jahr nicht geben können.

Und die Einnahmen bei der Weihnachtsbaumsammlung – die Sammlung kam der Blaulicht-Jugend, also Kinder- und Jugendfeuerwehr, Spielmannszug und DRK-Jugend zugute – fehlen in diesem Jahr erstmalig seit langer Zeit. Die Verantwortlichen hatten gehofft, mit einem Corona-konformen Plan die Baumsammlung doch noch durchführen zu können, auch mit den unterstützenden Firma schon im November Kontakt aufgenommen. Doch der Lockdown bis zum 10. Januar – einen Tag vorher sollte die Baumsammlung durchgeführt werden – machte der Planung einen Strich durch die Rechnung.

„Das geht nicht“, lässt der Pressesprecher kein Wenn und Aber an dieser Entscheidung zu. Selbst, wenn man es noch irgendwie hin- und auch genehmigt bekommen hätte, wäre es gegenüber der Bevölkerung das falsche Signal gewesen.

Auf der Suche nach einem Ersatz

„Das war ein dicker Batzen, jetzt sind wir auf der Suche nach einem Ersatz“, wissen Anica Dörseln, Yannik Weigel vom Spielmannszug und Christian Schwanke um die fehlenden Einnahmen. Sie hoffen dennoch auf die Unterstützung der Kiersper, zumal Spielmannszug und Nachwuchs-Feuerwehr keinen eigenen Etat haben, lediglich wenige Mittel abrufen können, welche die Stadt zur Verfügung stellt.

Denn eine Weihnachtsbaumsammlung gibt es gleichwohl, die aber zu einem späteren Zeitpunkt (vom 20. bis 22. Januar) vom Entsorgungsunternehmen Lobbe durchgeführt wird. Die ausgedienten Bäume sollten am 19. Januar abends an die Straße gelegt werden. Dafür „freiwillig bezahlen“ könnte jeder auf dem kontaktlosen Weg, also sozusagen online, und damit die Blaulicht-Jugend unterstützen. Anica Dörsel, Christian Schwanke und Yannik Weigel hoffen nun nicht nur auf die Unterstützung der Kiersper Bürger, sondern auf eine bal wieder einkehrende Normalität – vielleicht nach den Sommerferien – , die Treffen, Übungsstunden und Aktionen zulässt.

Zwei Möglichkeiten für eine Spende

Zwei Möglichkeiten gibt es für Spendenwillige: Eine Spende könnte auf das Konto der Jugendfeuerwehr Kierspe (Stichwort WBS) mit der IBAN DE97 4585 1665 0006 5374 50 eingezahlt werden. Es gilt, wie auch bei der zweiten Variante, dass die Adresse angegeben werden sollte, wer eine Spendenquittung wünscht. Geld kann auch mit Hilfe des Bezahldienstes Paypal überwiesen werden. Die E-Mail-Adresse dafür: jugendfeuerwehr.kierspe@gmx.de. Im Übrigen taucht dabei der Name des Kassierers der Jugendfeuerwehr, Christian Dörseln, als Empfänger der Spende auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare