Kara Bungenberg gewinnt Vorlesewettbewerb

+
Fünf Schüler des sechsten Jahrgangs waren zum Vorlesewettbewerb angetreten. Zur Unterstützung durfte jeder Vorleser einen Mitschüler aus der eigenen Klasse mitbringen.

KIERSPE - Kara Bungenberg belegt mit ihrem Vorlesen den ersten Platz beim Wettbewerb an der Gesamtschule.

Kaum ein Jugendroman hat seine jungen Leser in den vergangenen Jahren so berührt wie „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ von John Green. Doch es ist sicher nicht selbstverständlich, dass eine Schülerin der sechsten Klasse dieses Buch auswählt, um damit in einen Vorlesewettbewerb zu bestehen. Doch Kara Bungenberg tat genau das – noch dazu sehr erfolgreich, belegte die Schülerin der Klasse 6.1 damit doch den ersten Platz des Wettbewerbs an der Gesamtschule und wird diese nun bei dem Wettbewerb vertreten, bei dem alle Schulsieger des Märkischen Kreises aufeinander treffen.

Auf Platz zwei kam gestern Armend Krasnici (6.3), der aus „Löcher“ von Luis Sachar vorlas. Aus dem gleichen Buch las auch Paul Schrade (6.2), der genau wie Francesca Schrötter (6.4; „Was bleibt, wenn du gehst“) und Aliah Batzke (6.5; „Neues von den Störenfrieds“) auf den geteilten dritten Platz kam.

Doch mit dem dreiminütigen Vorlesen aus dem selbst ausgesuchten Buch war es gestern nicht getan, da die Schüler auch noch genauso lange eine Passage aus dem ihnen unbekannten Text „Entführung mit Jagdleopard“ von Kirsten Boie lesen mussten.

Um ein wenig Unterstützung zu haben, durfte jeder Teilnehmer einen Mitschüler aus der eigenen Klasse mitbringen.

Das war sicher auch nicht schlecht, denn neben den Mitbewerbern und Unterstützern hatten in der Stadtbibliothek auch die Mitglieder der Jury teilgenommen. In diesem Jahr fällten die Schüler Sven Schmale (9.5) und Kathrin Plate (13. Jahrgang), die Deutschlehrer Sabine Goedersmann und Bernd Weber, die Leiterin der Stadtbibliothek Sabine Köhnke und die Vorsitzende der Fachkonferenz Deutsch an der Gesamtschule Kerstin Eichmann das Urteil.

Am Ende der rund zweistündigen Veranstaltung gab es dann für die Vorleser nicht nur eine Urkunde, sondern auch Buchgutscheine, gestiftet vom Förderverein und gestaffelt nach der erreichten Platzierung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare