Sieben Wehrleute für langjährige Treue geehrt

+
Sechs verdiente Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrfrau wurden vom stellvertretenden Wehrleiter Mike Budde (l.) und dem stellvertretenden Stadtbrandinspektor Ralf Potthoff (r.) ausgezeichnet. Auch die Partnerinnen Silke Schulte und Anika Lange erhielten ein schönes Präsent.

Kierspe - Partystimmung herrschte am Samstagabend auf dem Hof Schriever in Vorderste Berg beim Kameradschaftsabend des Löschzuges 1 der Feuerwehr. Langjährige Mitglieder wurden geehrt.

Im Rahmen eines Kameradschaftsabends mit Partnern wurden sieben verdiente Feuerwehrmitglieder vom stellvertretenden Wehrleiter Mike Budde und dem stellvertretenden Stadtbrandinspektor Ralf Potthoff für ihre langjährige Zugehörigkeit zum Löschzug 1 der Feuerwehr Kierspe geehrt.

„Sie haben sich diesen Abend redlich verdient“, begrüßte Mike Budde die Mitglieder des Löschzuges. Er betonte, dass es heute gar nicht mehr so einfach sei, Ehrenamtliche für die Freiwillige Feuerwehr zu gewinnen. Daher sei das Engagement der zu Ehrenden besonders zu loben, betonte der stellvertretende Wehrleiter. Budde rechnete vor, dass die Feuerwehrleute in der Regel 200 Stunden im Jahr Dienst tun. Das sind in 25 Jahren 5000 Stunden. „Das verdient unseren vollen Respekt.“

Mit einer Urkunde, unterzeichnet von Innenminister Ralf Jäger, die Mike Budde verlas, und dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber, das ihnen von Ralf Potthoff angesteckt wurde, wurden Julia Kaufmann (Hauptfeuerwehrfrau), Markus Poszich, Markus Zydek, Oliver Knuf (alle Unterbrandmeister), Ralf Pennekamp (Oberbrandmeister) und Karsten Schulte (Hauptbrandmeister) für 25 Jahre Zugehörigkeit zur Freiwilligen Feuerwehr ausgezeichnet. Das Feuerwehrehrenzeichen in Gold erhielt für 35-jährige Zugehörigkeit zur Freiwilligen Feuerwehr Zugführer Andreas Pfaffenbach (Brandoberinspektor). Bei den Partnerinnen der Geehrten bedankte sich Mike Budde mit einer dekorativen Orchidee.

Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung feierten alle Anwesenden gemeinsam in geselliger Runde bei Essen und Getränken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare