75 Vorschläge für den Namen des Fußballgolf-Rabens

+
Kristina Semeraro und Gerd Reppel vom Kiersper Stadtmarketingverein haben dazu aufgefordert, dem Raben der Fußballgolfanlage einen Namen zu geben. Mittlerweile gibt es 75 Vorschläge.

Kierspe – Ja, wie wird denn nun der Rabe der Fußballgolfanlage heißen? Noch weiß das niemand, nicht einmal die Vorstandsmitglieder des Kiersper Stadtmarketingvereins.

Was diese aber bereits wissen, ist, wie viele sich an dem Gewinnspiel des Vereins zur Namensfindung beteiligten, wie die Jury aussehen wird, die den Namen festlegt, und natürlich, welche Vorschläge in den vergangenen Wochen angekommen sind.

Zu den einzelnen Ideen will allerdings noch niemand etwas sagen, zu allem anderen schon. Kristina Semeraro, Geschäftsführerin des Kiersper Stadtmarketingvereins, kann allerdings mitteilen, dass es insgesamt 75 Vorschläge gab, von denen 66 über das speziell eingerichtete Online-Formular kamen. „Wir hatten auch einige Einsendungen, die unabhängig voneinander den gleichen Namensvorschlag unterbreiteten“, erklärt Semeraro auf Anfrage.

Gerd Reppel, Vorstandsmitglied im Stadtmarketing und Ideengeber des Gewinnspiels, teilt mit, dass die Jury aus den Sponsoren der Fußballgolfanlage, den Stadtführern und den Vorstandsmitgliedern des Marketingvereins bestehen wird. Reppel: „Wir werden allen Jury-Mitgliedern eine Liste mit den Namensvorschlägen geben, dann können die Juroren Punkte vergeben. Am Ende wird der Name genommen, der die meisten Punkte bekommt.“

Wann das passieren wird, weiß Reppel nicht so genau. „Aber das wird sicher noch ein paar Wochen dauern, auch, um die nicht zu benachteiligen, die in den letzten Ferienwochen noch im Urlaub sind“, so das Vorstandsmitglied.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare