Zum Welt-Aids-Tag

"Let´s talk about sex" in der Gesamtschule

+
Susanne Sattler und Christian Schwanke vom Jugendzentrum erreichten die Schüler vor allem durch persönliche Ansprache an ihrem Stand in der Pausenhalle

Kierspe - Das Glücksrad hatten die Mitarbeiter des Jugendzentrums diesmal weggelassen. Wer sechs von acht Quizfragen zum Thema „Safer Sex“ im Rahmen der Aids-Woche des Jugendzentrums richtig beantwortete, erhielt auch so einen Lolly.

Ihren Infostand hatten Jugendzentrumsleiterin Susanne Sattler und Christian Schwanke in der Pausenhalle der Gesamtschule aufgebaut – strategisch geschickt gleich neben dem Vertretungsplan, auf den alle Schüler täglich einen Blick werfen sollten. Dort zeigte sich, dass die Hemmschwellen der Schüler hoch waren. 

Vor dem Vertretungsplan drängelten sich die Jungen und Mädchen, am Infostand herrschte überwiegend gähnende Leere. Mit Prospekten, auf denen das Wort „Sex“ zu lesen war, wollte sich nur wenige sehen lassen. Erfolgreicher war da schon die persönliche Ansprache der Mitarbeiter des Jugendzentrums. 

Gemeinsam füllten sie mit den Kindern und Jugendlichen den Fragebogen aus, den wohl längst nicht jeder ohne Hilfe problemlos bewältigt hätte. So lautete beispielsweise eine Auswahlantwort auf die Frage, ob HIV durch Mückenstiche übertragen werden können: „Es kommt drauf an, wie groß die Mücke ist.“ 

Sattler und Schwanke gaben Entwarnung, Insektenstiche scheiden als Übertragungsweg aus. Im Jugendzentrum wird es am heutigen Mittwoch unter dem Motto „Let´s talk about…“ über den ganzen Tag kleinere Aktionen, Gespräche und Informationen rund um das Thema Aids geben. Weitere Aktionen sind in der Gesamtschule für die letzte Unterrichtswoche vor Weihnachten geplant, dann auch mit Unterstützung des Märkischen Kreises.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare