15 Jugendliche bestehen Prüfung der Jugendflamme

Die Jugendlichen der Gruppe drei hatten ihre Prüfung bestanden und sind nun die erste Gruppe im Märkischen Kreis, die die Jugendflamme erfolgreich absolvierte. - Fotos: Goldbach

KIERSPE - Fleißig geübt hatten 15 Jugendliche der Kiersper Jugendfeuerwehr in den letzten Wochen. Grund war die bevorstehende Abnahme der Jugendflamme Stufe zwei und drei in Halver.

Für die Stufe zwei nahmen die Jugendlichen mit einem Staffelteam mit sechs Mädchen und Jungen teil, für die Stufe drei war eine Gruppe mit neun Jugendlichen beteiligt.

Um Stufe zwei und drei stellen einige Anforderungen an die Teilnehmer. In der Stufe zwei waren ein Schnellangriff, ein ABC-Spiel und diverse Geschicklichkeitsübungen zu meistern.

Für die Stufe drei mussten ein Löschangriff mit Schaumrohr, das Aufbauen einer Bockleiter sowie ein Themenvideo gezeigt werden.

Geschicklichkeitsübungen standen ebenfalls auf dem Programm. Während die Gruppe der Stufe zwei sich ausschließlich aus Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Kierspe zusammensetzte, gehörten der Stufe drei neben der Jugendfeuerwehr Kierspe auch die Halveraner Jugendfeuerwehr an. Das Team Kierspe-Halver war die erste Gruppe im Märkischen Kreis, die die Jugendflamme drei erfolgreich bestanden hat.

So ganz ohne Verstärkung und die Mithilfe der Erwachsenen waren diese Leistungen aber nicht zu erbringen. Besonders dankbar sind die Kiersper daher den drei Jugendfeuerwehrkameraden aus Halver, die die KiersperGruppe vergrößerten. Doch auch ohne ihrem Jugendfeuerwehrwart Frank Schmidt (Brummi) und den Ausbildern der Jugendfeuerwehr Halver hätten sie diese gute Leistung nicht erbringen können.

Zu der Kiersper Gruppe gehörten Melissa Schmitt, Lara Kussek, Uta Kemper, Silas Schuhmacher, Michelle Heyer und Vanessa Cox. Die Kiersper Vanessa Tonn, Ina Kemper, Lea Kemper, Mira Schuhmacher; Timo Meier, Celine Kaufmann und die Jugendfeuerwehrkameraden aus Halver Justin Schneider, Patrick Kaufmann und Nico Dallmann bestanden ebenfalls erfolgreich.

Gertrud Goldbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare