Eine wichtige Verbindung von Familie und Beruf

+
Viele Eltern überreichten OGS-Leiterin Lisa Formanski (links) kleine Geschenke zum zehnten Geburtstag der Einrichtung.

Kierspe - „Wir in Kierspe sind stolz auf die Offene Ganztagsschule (OGS). Sie ist ein wichtiger Baustein, der Familie und Beruf in Einklang bringt. Es ist toll, dass das Konzept seit bereits zehn Jahre wunderbar funktioniert“, sagte Bürgermeister Frank Emde anlässlich des Tages der offenen Tür.

Dieser fand am Freitag zum zehnjährigen Bestehen der OGS der Pestalozzischule stattfand. Die Veranstaltung wurde von den Schülern selbst eröffnet, die mit Gesang und Blockflötenspiel die Erwachsenen begrüßten.

Seit der ersten Stunde mit dabei ist die Leiterin der OGS, Lisa Formanski. Sie hatte zum Geburtstag der Einrichtung alle Eltern, Kinder und auch Ehemalige eingeladen, am Haunerbusch vorbeizuschauen. Aber auch Eltern, die überlegen, ihr Kind am OGS-Angebot teilhaben zu lassen, konnten sich einen Einblick des Konzeptes verschaffen.

Und wer Geburtstag hat, der bekommt in der Regel auch Geschenke. So überreichte Thomas Block, Leiter der Pestalozzischule, einem Kind stellvertretend für alle ein Gesellschaftsspiel. Er lobte das Engagement der Pädagogen, die sich auch für zusätzliche Arbeit – unter anderem Ausflüge in die Attahöhle oder zum Biggesee – mit den Mädchen und Jungen nie zu schade seien.

Zudem überreichte auch UWG-Politiker Norbert Höhn im Namen seiner Partei eine Spende, die für ein neues Spielgerät auf dem Schulhof der OGS ausgegeben werden soll. „Wir haben von Anfang an mit viel Freude mit den Kindern gearbeitet. Die Zufriedenheit zeigt, dass wir mit dem Konzept richtig liegen“, sagte Formanski.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare