Nur noch Restarbeiten vor Fertigstellung

+
Die Aktionsfläche ist fertig. Lediglich der Sand für das Boule-Feld fehlt noch.

Kierspe - Seitdem der Schnee das Gelände des Volme-Freizeitparks freigegeben hat, wird auf dem Gelände auch wieder gearbeitet, um den Park fertigzustellen. Es sind jetzt vor allem Rest- und Feinarbeiten, die noch erledigt werden müssen. Und so wird der Park wohl lange vor seiner Eröffnung im Sommer komplett fertig sein.

Schaut man von der Volmestraße in den hintereren, höher gelegenen Teil des Parks, lässt sich ein zartes Grün erahnen, das den erdbraunen Hängen eine neue Farbe gibt. Im Bereich des sogenannten Landschaftsbauwerks, das hinter dem neuen Parkplatz und damit am nächsten an der Volmestraße liegt, ist das Grün deutlich kräftiger. Das liegt aber nicht an einem dichteren Gras, sondern daran, dass dort die Oberfläche aus gefärbten Holzschnitzeln besteht, die als Fallschutz dienen. Denn auf diesem Bauwerk befinden sich das sogenannte Parcours-Gerüst, ein Karussell und zwei bodengleiche Trampoline. Zwischen dem Bauwerk und der Aktionsfläche ist dann die Slackline-Anlage zu finden – so niedrig, dass ein Absturz keine Verletzungen nach sich ziehen sollte.

Die Aktionsfläche selbst ist bereits so gut wie fertig, selbst die beiden Tischtennisplatten stehen bereits. „Der Beton wurde schon geschliffen und die Kanten, an denen die Skateboardfahrer entlangrutschen können, eingebaut. Lediglich der Sand für das Boulefeld muss noch eingebracht werden“, erklärt Stadtplaner Rainer Schürmann, der dieses Projekt für die Stadtverwaltung betreut.

Derzeit sind vor allem Mitarbeiter der Firma Kriesten auf dem Gelände aktiv, um die letzten Flächen einzuebnen und die Aussaat vorzubereiten. Genügend Zeit zum Wachsen wird das neue Grün auf jeden Fall haben, denn die offizielle Eröffnung soll erst im Sommer stattfinden. Schürmann: „Das ist aber nicht von den Arbeiten im Park abhängig, sondern von den Terminkalendern der Beteiligten und dem Veranstaltungskalender der Stadt.“

Sicher ein Grund, warum Schürmann es relativ gelassen sieht, dass mit den abschließenden Asphaltarbeiten aufgrund der niedrigen Temperaturen derzeit noch nicht begonnen werden konnte. „Dann wird es noch einmal sechs Wochen dauern, bis auf diesen Wegen die Markierungen aufgebracht werden können“, erklärt der Stadtplaner.

Genügend Zeit, um auch noch die Lampen an den Wegen und auf dem Parkplatz aufzustellen. „Die Masten liegen bereits auf dem Gelände des Bauhofs und die Leuchten kommen in Kürze“, sagt Schürmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.