Kierspe bei einer Tour kennenlernen

+
Zu Stadtrundfahrten laden auch in diesem Jahr wieder Silvia Baukloh, Marlen Vedder, Gerd Reppel und Kristina Semeraro (von links) vom Kiersper Stadtmarketingverein ein.

Kierspe - „Ich hoffe, dass wir ihn als Sonnenschirm nutzen können“, meinte Marlen Vedder, eine von vier Stadtführern, über die Ausstattung mit einem „mai-grünen“ Regenschirm. Dieser kann bei den Stadtrundfahrten, die der Stadtmarketingverein Kierspe auch in diesem Jahr wieder anbietet, als Zeichen für die Gruppenteilnehmer dienen – wie bei Stadtführern in großen Städten, meinten Kristina Semeraro und Gerd Reppel mit einem Schmunzeln.

Denn auch wenn die Teilnehmer solch einer Rundfahrt am Bakelitmuseum, in Haus Rhade, an der Jubachtalsperre, am Schleiper Hammer, im Volme-Freizeitpark und am Fritz-Linde-Museum aussteigen und sich die Besonderheiten der Volmestadt ansehen, so besteht wohl keine große Gefahr, dass sich jemand verläuft und den Anschluss an die Gruppe verliert.

Bis zu 21 große und kleine Interessierte können an einer der vier Stadtrundfahrten teilnehmen, welche der Kiersper Marketingverein auch in diesem Jahr wieder sonntags anbietet. Dabei ist eigentlich alles beim Alten geblieben: Treffpunkt ist jeweils um 14 Uhr – bis auf eine Ausnahme – das Rathaus, die Touren dauern etwa zwei Stunden und der Preis pro Person beträgt 7,50 Euro, Kinder bis zwölf Jahre fahren kostenlos mit. Bei Geschäftsführerin Kristina Semeraro, Tel. 02359/661140, E-Mail stadtmarketing@kierspe.de, können sich Interessierte, die ihre Stadt einmal näher kennenlernen wollen, anmelden.

Stadtrundfahrten gibt es in diesem Jahr am 7. April mit Clemens Wieland, 16. Juni (Abfahrt um 15 Uhr) mit Marlen Vedder, 11. August mit Hans Ludwig Knau und 13. Oktober mit Silvia Baukloh. Da jeder der Stadtführer natürlich unterschiedliche Schwerpunkte hat, erfahren die Teilnehmer bei jeder Tour etwas Anderes und Neues. Da der Kostenbeitrag von 7,50 Euro nur ausreicht, wenn der Bus voll besetzt ist – „Wir haben ein überschaubares Minus“, erklärt Schriftführer Gerd Reppel, dass man sich die Stadtrundfahrten dennoch leisten kann – , gilt dies nicht für die individuell gebuchten Touren durch Kierspe.

Gleichwohl können beispielsweise Vereine oder Gruppen beim Stadtmarketingverein den Bus für eine Stadtrundfahrt außerhalb der angegebenen Termine buchen. Mehr Infos dazu, auch zu den Preisen, gibt es bei der Geschäftsführerin. Flexibel kann auch die Streckenführung gewählt werden: Normalerweise geht die Stadtrundfahrt vom Rathaus zum Schützenplatz am Hedberg, zur Kerspetalsperre und weiter nach Haus Rhade, durchs Volmetal an der Jubachtalsperre und dem Schleiper Hammer vorbei zum Volme-Freizeitpark.

Danach fährt der Bus über den ZOB zum Gewerbegebiet an der Waldheimatstraße, am Sportzentrum vorbei zur Gesamtschule und wieder hinunter nach Höferhof (Fritz-Linde-Museum), um schließlich über Padberg, Eickenermühle, Schmiedestraße, Friedhof, Kleingartenanlage an der Bachstraße nach einem Abstecher zum Haunerbusch zurück zum Rathaus zu fahren.

Dabei können die Teilnehmer an sechs Stellen aussteigen, um sich die Besonderheiten anzusehen und von den Stadtführern erklären zu lassen. Dabei erfahren sie dann auch, zu welchen Zeiten sie beispielsweise die verschiedenen Museen besuchen können, denn im Rahmen der Stadtrundfahrt bleibt keine Zeit für eine Besichtigung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare