Jazzige Töne: Besucher tanzen sich warm

Mit Michaela Neunz als Sängerin (Foto) spielte die Bigband Swingsound Swingklassiker bis hin zu aktuellen Chartnummern – und begeisterte so die Zuschauer.

KIERSPE ▪ „Wenn man bedenkt, wie kalt und feucht es heute ist, ist unser Jazzfrühschoppen ein richtiger Erfolg“, freute sich Jan Schürfeld von der Musikgemeinschaft Kierspe zum Ende der Veranstaltung.

So dürften es am Himmelfahrtstag ebenso viele Besucher gesehen haben. Schon zu Beginn des Frühschoppens war auf dem Raukplatz ein reges Treiben – einige Vatertagswandergruppen starteten von hier aus ihre Wandertour. Doch nicht nur sie waren da, auch Jazzliebhaber wollten sich nicht die Nachwuchsbigband „Smallbigs“ entgehen lassen, die ihren zweiten Auftritt nach ihrer Gründung hatte. Dafür gab sie ein beachtenswertes Programm zum Besten. „Birdland“, ein Klassiker der Jazzmusik, „Blue Moon“ oder „Eye of the Tiger“ gehören zu ihrem Anfangsrepertoire. Mit Lucia Sikora als Frontfrau haben sie eine Sängerin, die mit ihrer ausdrucksstarken Stimme den Auftritt perfekt machte. Im Auge behalten sollten die Kiersper aber auch Celine Prohaske, die Bassistin der Band. „Ihr Spiel ist bemerkenswert“, verriet Winfried Jung von der Kiersper Jazzformation „six4jazz“. So spielt Celine Prohaske nicht nur in der Nachwuchsbigband „Smallbigs“, sondern sie unterstützt auch bereits die „Bigband Swingsound“. Wer auf die Musik der jungen Musiker neugierig geworden ist und sie sich in naher Zukunft anhören möchte, kann dies auf dem Sommerfest des Kiersper Rollerclubs am 20. Juni von 11 bis 12 Uhr auf dem Gelände der Firma Hohage an der B 54 tun.

Wohin die Nachwuchsband mit der nötigen Erfahrung noch hinkommen kann, das tat sich im folgenden Programm auf: Standards des Jazz spielte die „Bigband Swingsound“ unter der Leitung von Dirk Pawelka gewohnt professionell. Mit der „Bigband Overrath“ war Dirk Pawelka dann bereits mit der dritten Band in Folge an diesem Morgen auf der Raukbühne.

Gab sich der Start des Jazzfrühschoppens von den Besuchern her noch etwas zögerlich, so war der Raukplatz gegen die Mittagszeit gut gefüllt und „Birdland Yard“ konnte dem offensichtlich frierenden Publikum zumindest musikalisch einheizen. Energiegeladen zeigte sich die Sängerin Tina Folz, die mit Intensität und kraftvollen Songs aus dem Rockgenre wie auch dem Jazz und dem Soul überzeugend darzubieten wusste. Den Kiersper Jazzfreunden ist „Birdland Yard“ keine unbekannte Band. Bereits bei den vorangegangenen Jazzfrühschoppen war sie häufig zu Gast, ebenso bei den „Jam2Jazz-Abenden“ im Funkenhof. Dort wird die Kölner Gruppe übrigens am 15. September wieder zu hören sein.

Den Abschluss des Frühschoppens machte eine ebenfalls in Kierspe schon häufig aufgetretene Gruppe: „Juke and the blue Joint“. Nicht nur, dass sie schon auf dem Jazzfrühschoppen zu hören gewesen sind, in Meinerzhagen bestritten sie im vergangenen September ebenso die Open-Air-Veranstaltung an der alten Post. Krachende Grooves, herzzerreißender Slow-Blues ließen viele Kiersper nun nicht nur die Musik hören, sie tanzten auch mit. Die Stimme des Sängers Joi Dreisbach war dabei mal rauh wie ein Reibeisen, mal weich wie Samt und Seide aber auch virtuos extrovertiert. Der zu der Formation gehörende Gitarrist Klaus Hirschfeld ist den Volmetaler Jazzfreunden zudem kein Unbekannter, da er in der Vergangenheit häufig im Lüdenscheider „Panoptikum“ mit dem Kiersper Jazzer Fritz Schmid gespielt hat.

Frierend, mit kalten Füßen und dick eingepackt aber trotzdem durchhaltend bis zum Schluss, so zeigten sich die Kiersper am Vatertag beim Jazzfrühschoppen. Möglichkeiten zum Aufwärmen gab es wenige. Heißer Kaffee, ausgegeben vom Mitveranstalter Lionsclub, war neben einer heißen Grillwurst so ziemlich das einzig heiße Lebensmittel auf dem Platz. So zeigten sich die Kiersper erfinderisch, nahmen die eigenen Beine und tanzten zum Rhythmus der Musik. ▪ GeG

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare