251 Einsätze für die DRK-Helfer vor Ort

+
Die Wahlen brachten keine Veränderung in der Zusammensetzung des Vorstandes. ▪

KIERSPE ▪ Getreu dem Motto „Tue Gutes und sprich darüber“ begrüßte der Vorsitzende Jochen Reiffert des DRK Kierspe am Mittwochabend die zahlreich erschienenen Mitglieder zur Mitgliederversammlung im DRK- Heim am Heideweg.

Reiffert lobte zudem die Zusammenarbeit des Vorstandes mit der Rotkreuzleitung und dankte allen für die gute Arbeit und die Zeit, die sie dafür investiert haben.

Im vergangenen Jahr gab es insgesamt zehn Einsätze, informierte Rotkreuzleiterin Jasmin Bölling in ihrem Tätigkeitsbericht. Darunter waren Einsätze zu verschiedenen Gebäudebränden aber auch zu einem Lkw-Unfall. Zudem haben die Aktiven auch an einem längeren Einsatz im Flüchtlingslager in Unna-Massen teilgenommen. Neben vielen Übungen der Einsatzeinheiten fanden verschiedene Aus- und Fortbildungen statt. Besonders zahlreich waren auch die Sanitätswachen bei den unterschiedlichen Veranstaltungen im Stadtgebiet.

Einen weiteren großen Anteil an der ehrenamtlichen Arbeit machten zudem die 251 Einsätze der Helfer vor Ort aus. Was 2004 als Pilotprojekt begonnen hat, sei seit 2008 zu einer dauerhaften Einrichtung geworden.

Diesen ehrenamtlichen Dienst leistet das DRK zur Unterstützung der Rettungsdienste, denn im Kiersper Stadtgebiet rücken die Helfer vor Ort von Zuhause mit einem Einsatzfahrzeug zur Einsatzstelle aus und leisten Hilfe, bis der Rettungsdienst eintrifft. So wird die Zeitspanne zwischen dem Notruf und der Erstversorgung durch qualifiziertes Personal verkürzt.

„Uns ist es wichtig, dass wir mit den Kindern und Jugendlichen zusammen arbeiten und Dienste planen“, sagte Jugendwart Tim Gijbels kurz und knapp in seinem Bericht. Dazu finden die Treffen immer montags von 18 bis 19.30 Uhr statt. Auch die Frauen des sozialen Dienstes waren sehr fleißig, berichtete Heidrun Schmidt. Die Ausrichtung der Blutspendetermine war dabei der wichtigste Schwerpunkt der Arbeit. Insgesamt wurden acht feste und ein zusätzlicher Termin in Kierspe und Rönsahl angeboten. Dass die Besuche jeweils sehr gut waren, lag ihrer Meinung nach auch daran, dass die einzelnen Blutspendetermine immer unter einem besonderen Motto standen, zu denen dann auch immer die passenden Speisen angeboten wurden. So gab es im Berichtszeitraum 1328 Blutspenden, darunter waren 95 Erstspender. Für diese Einsätze waren 89 Frauen an 60 Stunden aktiv. Jeden Donnerstag einmal im Monat kommen die Frauen des sozialen Dienstes zusammen. „Wir haben insgesamt mit 209 Frauen schöne Nachmittage erlebt. Im Schnitt waren 19 Frauen an jedem Treffen dabei,“ informierte Schmidt weiter.

In seinem Rechenschaftsbericht legte Schatzmeister Volker Vollmann der Versammlung ein detailliertes Zahlenwerk vor. Der Ortsverein hat aktuell 1187 Mitglieder, führte Vollmann aus. Nur durch die Beiträge der treuen Mitglieder und der Spenden sei es möglich, auch langfristige Projekte sicher finanzieren zu können. Denn die Beiträge und Spenden machten über zwei Drittel der Einnahmen aus. „Die Ausgaben liegen unter denen des Wirtschaftsplans“, führte der Schatzmeister weiter aus. Das liege hauptsächlich an den Gebäudekosten. „So haben wir erst in diesem Jahr, nach sorgfältiger Planung und Kosten-Nutzen-Abschätzung mit der Heizungs- und Stromanlagenrenovierung begonnen“. Der größte Posten im Wirtschaftsplan 2012, den die Versammlung einstimmig angenommen hatte, sei die notwendige Neuanschaffung eines Mannschaftstransportwagens.

Bei den anstehenden Teilvorstandswahlen wurde Frank Emde für weitere drei Jahre zum Geschäftsführer gewählt. Um den gesetzlichen Vorgaben zu genügen, wurden auch die Rotkreuzleiter Jasmin Bölling und Christian Bendt sowie Jugendleiter Tim Gijbels offiziell in den Vorstand berufen.

Eine besondere Freude für Jochen Reiffert war die Ehrung langjähriger Mitglieder. Einen dekorativen Blumenstrauß überreichte er zusammen mit einer Anstecknadel für 30jährige Vereinszugehörigkeit an Edelgard Spelter. Die Geschwister Romina, Carmelo und Jessica Salpetro wurden für fünfjährige Zugehörigkeit zum DRK Ortsverein Kierspe ausgezeichnet. ▪ bel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare