Bürgerbusverein feiert Jahresabschluss

Geschichten, Sketche und Erzählungen

+
Natürlich gab es – kurz vor Weihnachten – für alle aktiven Kiersper Bürgerbusfahrer auch ein kleines Geschenk.

Kierspe - Wer arbeitet, soll auch feiern – so oder so ähnlich dachten wohl die Mitglieder des Bürgerbusvereins und trafen sich im Haus Berkenbaum zu ihrer alljährlichen Jahresabschlussfeier.

Für das Essen sorgte das Restaurant, für das Programm der Vorstand. Kurzweilige Geschichten und Satiren rund um das Weihnachtsfest hatte Wolfgang Hamann mitgebracht, in denen er die weit verbreiteten Anglizismen im täglichen Sprachgebrauch auf die Schippe nahm. Helmut Frettlöh las eine Erzählung, die sich um ein – zum Glück nur beinahe – missglücktes Weihnachtsgeschenk drehte und Gerhard Kamphausen war bei einem Sketch dabei, in dem eine Schreibmaschine im Mittelpunkt stand. Das gute Stück war museumsreif, uralt und unverwüstlich. Aber jetzt hing das F und stellte den Mechaniker vor eine schier unlösbare Aufgabe, denn normalerweise hatte der es mit Elektronik zu tun.

Danksagungen durften natürlich auch nicht fehlen. Für alle aktiven Fahrer gab es ein kleines Präsent, denn ohne sie könnte der Verein nicht existieren. Seit mittlerweile 24 Jahren bringen sie Kinder in den Kindergarten und zur Schule und befördern Mitbürger, denen der Weg zu weit oder zu beschwerlich ist. Natürlich gibt es immer mal wieder einen Wechsel und dazu gehört auch jedes Mal ein Abschied.

Diesmal war es für Anneriek Nienhuijs soweit, die nach fast 14 Jahren ihre Tätigkeit als Fahrerin aufgab. Mit einem Präsent bedankte sich der Vorstand bei ihr. Ein besonderes Dankeschön gab es auch für Kurt Schneider. Der Kfz-Meister ist hauptberuflich für den Bauhof der Stadt Kierspe tätig, aber immer zur Stelle, wenn eine kleinere Reparatur ansteht, eine Glühbirne gewechselt werden muss oder eine andere Unregelmäßigkeit auftritt, die den Fahrern Sorgen macht.

Seinen Chef hatte Kurt Schneider gleich mitgebracht: Bürgermeister Frank Emde war der Einladung zur Feier gefolgt. Er bedankte sich für das ehrenamtliche Engagement in vielerlei Bereichen. So pflegt Carsten Möller die Homepage, Schriftführerin Ingrid Stelse sorgte an diesem Abend zusammen mit ihren Vorstandskollegen für einen reibungslosen Ablauf der Feier. Dazu gehörten auch zwei große Säcke, die vorerst unbeachtet an der Seite standen. Sie kamen erst nach dem Essen zum Einsatz – beim Bürgerbus wird mit „Stehrümchen“ gewichtelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare