75 Jahre Fußball: Kiersper Sport-Club veranstaltet Festakt

Für langjährige Mitgliedschaft und großes Engagement wurden Heinz Halirsch (Zweiter von links) und Wilhelm Lockemann (Zweiter von rechts) von Volkmar Benninghaus und Thomas Butz geehrt.-Fotos Haski

KIERSPE - Zahlreiche Ehrengäste begrüßte der erste Vorsitzende des Kiersper Sport-Clubs Thomas Butz am Freitagabend zum Festakt anlässlich des 75-jährigen Bestehens des Kiersper Fußballs im Pädagogischen Zentrum der Gesamtschule.

Darunter die heimische Bundestagsabgeordnete Petra Crone, Bürgermeister Frank Emde, den Beigeordneten Olaf Stelse, Vertreter des Rates, die Vorstände von Volksbank und Sparkasse sowie Vertreter von Stadtsportverband, Kreissportbund und heimischen Vereine. Ein besonderer Dank ging an die Volksbank als Sponsor der abendlichen Gala.

Mit dem Heinz Erhardt-Gedicht „Fußball“ stimmte Moderator Clemens Wieland die Festgesellschaft auf allerlei Wissenswertes rund um die wechselvollen Geschicke der heimischen Königsdisziplin ein. „Am 10. August 1937 startete der TV Jahn 04 als erster Kiersper Fußballverein in der zweiten Kreisklasse des Kreises Altena am Haunerbusch mit seinem Auftaktspiel gegen den RSV Meinerzhagen“, berichtete der Ehrenvorsitzende Volkmar Benninghaus in seiner ausführlichen Chronik.

Während des Zweiten Weltkrieges gab es keine Fußballspiele, aber bereits 1946/47 waren die Kicker des TV Jahn 04 wieder am Start. Bekannte Vereine wie Schalke 04 und Rot-Weiß Oberhausen waren 1948 zu Freundschaftsspielen am Haunerbusch zu Gast.

Mit dem TV Kierspe 1879 wurde im darauf folgenden Jahr im Dorf ein zweiter Fußballverein gegründet, der erfolgreich in die Saison startete und bereits 1955/56 mit dem Kreismeistertitel den Aufstieg in die Bezirksliga schaffte. „Heiße Derbys gab es zwischen den beiden Lokalrivalen, bei denen auch die Polizei häufig anwesend war“, ließ Benninghaus die Gäste wissen.

Mit dem Bau der Gesamtschule entstand 1969 das Sportzentrum Felderhof. Erste Fusionsbestrebungen der beiden Fußballvereine kamen auf, die zunächst aber scheiterten. Im Mai 1977 wurde schließlich der Kiersper Sport-Club (KSC) gegründet, der 1980 den Aufstieg in die Bezirksliga und bereits ein Jahr später in die Landesliga schaffte.

Heute hat der Verein 658 Mitglieder, von denen 400 aktiv Fußball spielen. Mit vier Senioren- und neun Jugendmannschaften hat der KSC eine der größten Jugendabteilungen im Fußballkreis und bereits viele Kreismeistertitel nach Kierspe geholt. Nach mehreren Auf- und Abstiegen ist die erste Mannschaft heute in der Bezirksliga angekommen. „Diese Erfolge sind, neben dem engagierten Einsatz der Spieler, vor allem dem ehrenamtlichen Engagement vieler Trainer, Betreuer und Vorstände zu verdanken“, betonte Volkmar Benninghaus.

Unter großem Beifall der Festgesellschaft wurden Wilhelm Lockemann und Heinz Halirsch für 25-jährige bzw. 50-jährige Vereinsmitgliedschaft und besonderes Engagement mit Urkunden geehrt. „Deine Verdienste sind mit Geld und Gold nicht aufzuwiegen“, honorierte der Ehrenvorsitzende vor allem den langjährigen Einsatz von Heinz Halirsch.

In seinem Grußwort verwies Bürgermeister Frank Emde auf Werte wie Integration, Solidarität, Teamarbeit und Fairplay, die beim Fußballspielen gelebt würden und vor allem jungen Menschen Orientierung gäben. Sein besonderer Dank ging an die vielen gemeinnützigen, ehrenamtlichen Helfer und Sponsoren für die lange erfolgreiche sportliche Arbeit. „In Zeiten von Handy und Computer gehören Bewegung und Mannschaftsgeist unbedingt zur ganzheitlichen Bildung“, ergänzte die Bundestagsabgeordnete Petra Crone.

Für das kulturelle Rahmenprogramm sorgte Gitarrist Michael Weiß mit melodischen Blues- und Countrysongs.

Ausgesprochen interaktiv führte Zauberer Arnd Clever seine Kunststücke vor. Ob mit Cola-Flaschen, Seilen, Tüchern oder Metallringen – er versetzte das Publikum immer wieder ins Staunen und erntete für seine Performance begeisterten Applaus.

Gut frequentiert waren fast durchgängig Bierrondell und Bar, wo die Gäste sich raffinierte Cocktails mischen ließen und vom leckeren Buffet probierten. Auch die Lose der Tombola erfreuten sich guter Nachfrage.

Nach dem offiziellen Teil unterhielt die Coverband „Helicopter“ mit deutscher und englischer Partymusik. Vor allem im Großraum Köln-Bonn sind Sarah Kafurke (Gesang), Ralf Kafurke (Gitarre), Uwe Kafurke (Keyboard) und Bobby Colyuhoun (Gitarre) bereits seit vielen Jahren erfolgreich unterwegs. Bei Stücken wie „Ein Stern“, „I‘m a Believer“ und „Stay the Night“ enterten die ersten Paare in Partylaune die Tanzfläche.-msh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare