Neue Computer für die Bismarckschule

+
Die Vorsitzenden des Fördervereins Thomas Manig (links) und Jörg Hentschel nahmen zusammen mit Schulleiter Ekkehard Haas (Mitte) an der Einweihung des Computerraums teil.

KIERSPE -  Ein lange gehegter Wunsch konnte jetzt in die Tat umgesetzt werden: Gut ein Jahr lang arbeitete der Förderverein der Bismarckschule intensiv darauf hin, die Anschaffung moderner Computer für die Grundschule zu ermöglichen.

Von Petra Schüller

Unterstützung fanden die Mitglieder schließlich bei der Stadt Kierspe. „Sie übernahm rund ein Viertel der Kosten“, freut sich Jörg Hentschel, stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins. Die städtischen Mitarbeiter kümmerten sich zudem um die Installation der Geräte.

Jetzt konnte der nagelneu eingerichtete und mit 15 Rechnern ausgestattete Computerraum von den Kindern der Klasse 4b eingeweiht werden. „Die Schüler lernen hier, Themen im Internet zu recherchieren, Powerpoint-Präsentationen zu erstellen, Programme zur Textverarbeitung zu nutzen oder Excel-Tabellen einzusetzen“, nannte Schulleiter Ekkehard Haas einige der Vorteile des kleinen „Technikparks“. Doch in dem frisch gestrichenen und mit einem modernen „Whiteboard“ ausgestatteten Raum sind nicht nur die PCs neu: Auch Tische und Stühle konnten mit dem Geld finanziert werden. Die Ausstattung ermöglicht eine ganz komfortable Nutzung – an jedem Rechner können zwei Kinder arbeiten.

Die Vorsitzenden des Fördervereins Thomas Manig und Jörg Hentschel ernteten bei der Einweihung des Computerraums stürmischen Beifall der Schüler. „Wir stehen hier stellvertretend für alle Mitglieder des Fördervereins“, erklärte Manig den Kindern.

Die konnten es kaum abwarten, sich der neuen Technik zu widmen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare