Inhalt der gelben Tonnen wird kontrolliert

+

Kierspe - Vom 8. bis 12. Juni wird in Kierspe kontrolliert, ob die Befüllung der Leichtstofftonne mit gelbem Deckel korrekt erfolgt.

„Diese Kontrolle wird von der Duales System Deutschland GmbH, die für eine Sortierung und Verwertung der eingesammelten Materialien sorgt, in regelmäßigen Abständen mit Blick auf eine hohe Sammelqualität gefordert“, sagt Klaus Müller von der Stadt.

Kunststoff- und Verbundverpackungen

Eingesammelt werden die Materialien von der ARGE Volmetal, einem Zusammenschluss der Städte Kierspe, Meinerzhagen und Halver, der Gemeinde Schalksmühle und der Firma Lobbe Entsorgung West. Durchführen werden die Kontrolle Lobbe-Mitarbeiter. Gesammelt werden dürfen in der Tonne mit gelbem Deckel Verkaufsverpackungen aus Kunststoff (beispielsweise Joghurtbecher, Margarinebecher, Ketchupflaschen, Zahnpastatuben), Verbundverpackungen wie mit Aluminium beschichtete Kaffeetüten sowie Weißblechdosen.

Falsch befüllte Tonnen werden nicht geleert

Nicht in diese Behälter gehören die so genannten stoffgleichen Nichtverpackungen (Kunststoffwannen, Kinderspielzeug aus Kunststoff oder Kochtöpfe), Altpapier, Holz oder Garten- und Grünabfälle sowie Hausmüll. Müller weist darauf hin, dass falsch befüllte Behälter nicht geleert werden.

Fragen zur Entsorgun an Firma Lobbe

Stattdessen werde ein Hinweis an dem Behälter angebracht, der dazu auffordere, die falsch einsortierten Materialien zu entfernen und den Behälter dann in 14 Tagen für die nächste Leerung wieder bereitzustellen. Bei Fragen wird empfohlen, sich direkt unter der Rufnummer 0 22 64 / 45 93 28 an die Marienheider Niederlassung der Firma Lobbe zu wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare