„Autofreies Volmetal“ wird fortgesetzt

+
Informationen rund um das „Autofreie Volmetal“ gaben Regina Semeraro (von links) von der Stadt Kierspe, für den Märkischen Kreis Michelle Wolzenburg und für das Stadtmarketing in Meinerzhagen Bernd-Martin Leonidas.

Kierspe - Das Interesse am diesjährigen „Autofreien Volmetal“ ist groß, das zeigte sich bei einer Infoveranstaltung zu diesem Thema, zu der die Stadt Kierspe und der Märkische Kreis am Mittwochabend in den Ratssaal des Kiersper Rathauses eingeladen hatten.

Für die Stadtverwaltung war Regina Semeraro als Ansprechpartnerin da, für den Märkischen Kreis Michelle Wolzenburg und für das Stadtmarketing in Meinerzhagen Bernd-Martin Leonidas. „Bei der vierten Auflage dieser Aktion ist alles wie immer“, begann Wolzenburg. „Termin ist der 9. Juli und die Strecke geht vom Lidl-Parkplatz in Meinerzhagen bis zum Netto-Parkplatz in Schalksmühle.“ Gesperrt werde die Strecke in der Zeit von 10.30 bis 19 Uhr, wer mitmacht, müsse bis zum Ende bleiben. „Es darf nicht vor 18 Uhr abgebaut werden“, betonte die Vertreterin des Kreises. Anmeldeschluss für die Teilnehmer sei der 17. März. Wer sich bis zu diesem Datum anmelde, komme in den erscheinenden Flyer. „Wichtig ist bei der Anmeldung, dass ein Ansprechpartner vor Ort mit Handynummer angegeben werden muss“, darauf wies Wolzenburg hin. Ebenso sollte angegeben werden, ob Toilettenwagen zur Verfügung gestellt werden, damit diese vorab angekündigt werden können. Standgebühren werde es keine geben. Um die Gema, den Strom, das Wasser und den Abfall müssten sich die Teilnehmer hingegen selber kümmern.

Hüpfburgen dürfen nicht aufgestellt, außer, der Aufsteller versichert sie selber, so ein weiterer Hinweis der Organisatoren. Es werde auch keine Schankgenehmigung durch den Kreis ausgestellt. Von der Polizei, Feuerwehr und dem THW werde ein Sicherheitskonzept erarbeitet. Wie das aussehen wird, werde noch bekanntgegeben.

In Meinerzhagen wird es wieder einen Promistart mit Bürgermeister, Landrat und weiteren bekannten Menschen geben, hieß es weiter. Informationen zu der ganzen Aktion gibt es auf Facebook und auf der Internetseite www.maerkischer-kreis.de.

Vereine, die an dieser Aktion teilnehmen wollen, stellten im Rahmen des Abends ihre geplanten Projekte vor. So wird der BUND zusammen mit der Heesfelder Mühle Wimpel für Räder basteln sowie Schmiedekunst vorführen, die Imker werden gegenüber der Firma Schulz & Witt stehen, auch die Baptisten sind dabei. Der Männerchor Kierspe ist wieder bei der Firma Hugo Ackermann mit einem Bier- und Grillstand anzutreffen, die Meinhardus Musikanten wollen mal hier und mal da musikalisch auftreten.

Der MSC Lüdenscheid steht bei Bender & Wirth und zeigt ein Rennfahrzeug, der TV Berkenbaum, die Dorfgemeinschaft Bollwerk und die Musikgemeinschaft stehen in Bollwerk und bieten Musik, Kaffee und Kuchen an. Der Kiersper Rollerclub steht auf dem Gelände Hohage und hat eine Pannenhilfe, einen Parcour für Kinder sowie Getränke und einen Grill-Imbiss im Angebot. Die Sängervereinigung Vorth-Grünenbaum steht vor ihrem Sängerheim und sorgt für die Verpflegung der Besucher, ähnlich wie der Kiersper Schützenverein. Die Verkehrswacht Lenne-Volme bietet auf dem Lidl-Parkplatz einen Sehtest an, die Firma Busch & Müller vieles rund um das Fahrrad und die Stadtwerke Meinerzhagen voraussichtlich Trinkwasserflaschen.

Die landeskirchliche Gemeinschaft in Vollme ist mit Crêpes vertreten, die evangelische und katholische Kirche sowie die Kiersper FeG laden zu einem ökumenischen Gottesdienst im Innenhof des Haus Rhade ein. Die Lebenshilfe will Obstsalat anbieten und der Förderverein der Primusschule Schalksmühle bietet eine Fahrradtour für Kinder an.

Bike-Out 24, der Verein „Menschen helfen“ und Jans Radland werden Pannenstationen und Lademöglichkeiten für Elektroräder anbieten. Auch werden Testräder gezeigt und Pumpstationen eingerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare