Pilgerreise in die Toskana: Appetit gemacht

Auch San Gimignano wird von den Pilgern besucht.

Kierspe - Rotwein aus der Toskana, italienisches Mandelgebäck zum Tunken und weitere Gaumenfreuden aus der italienischen Küche verströmten am Dienstagabend ihren Duft und gaben einen kulinarischen Vorgeschmack auf die geplante Pilger- und Kulturreise katholischen Gemeinde in die Toskana und nach Umbrien vom 17. bis zum 26. September.

Pastor Gregor Myrda und Gertrud Goldbach hatten alle Interessierten zu einem Informationsabend eingeladen. Mit dabei war an diesem Abend auch Lucia Gentilcore von Gentilcore Touristic aus Bonn, die diese Fahrt für die Volmetaler organisiert und als ehemalige Kiersperin viele Anwesende persönlich kannte.

Das hat schon eine kleine Tradition bei den Fahrten, die Pastor Gregor Myrda und Gertrud Goldbach organisieren. Egal, ob die Reise nach Israel, nach Frankreich oder Polen ging – bei den Informationsabenden gab es immer eine kleine kulinarische Einstimmung auf das zu bereisende Land.

Auch wenn dieser gesellige Teil des Abends besonders angenehm ist – ist er nicht der Grund des Treffens. Vielmehr geht es für die Teilnehmer darum, Informationen über das Land zu bekommen oder zu erfahren, wer sich entschieden hat mitzufahren. So stellte Lucia Gentilcore die Reise detailliert vor, ging auf die Hotels ein, in denen die Gruppe übernachten wird und geriet ins Schwärmen, als es um den Umbrienteil der Fahrt ging. „Diese Region ist seit vielen Jahren meine größte Liebe“, gestand sie. „Sie ist noch ursprünglich und die touristischen Spuren sind noch nicht so ausgeprägt.“

Lucia Gentilcore versprach den Mitfahrern der Reise Ruhe, Entspannung und eine besondere Wirkung der Landschaft und ihrer Städte.

Der Reiseverlauf ist wie folgt geplant: Die Zwischenübernachtung erfolgt in Flüele Ranft, der Heimat des Heiligen Nikolaus von Flüe. Die nächsten drei Nächte werden in der Nähe von Florenz, in San Donato in Fronzan verbracht. Von hier aus sind Ausflüge geplant nach Florenz, Lucca und Pisa, San Gimignano und Siena.

In Assisi wird die Gruppe vier Nächte bleiben und ihr Quartier nur einen knappen Kilometer entfernt der Sehenswürdigkeiten von Assisi aufschlagen. Das Ausflugsprogramm beinhaltet hier die Einsiedelei Carceri sowie San Damiano. In Bevagna liegt der schönste mittelalterliche Platz Italiens, auf dem dann die Teilnehmer flanieren können. Der Abschluss des Tages wird ein Abendessen in herrlicher Panoramalage von Bevagna sein, der vielen unvergessen bleiben dürfte.

Ein Film über Umbrien rundete den Informationsteil über Italien ab. Weitere Auskünfte über diese Pilger- und Kulturreise sind auf der Homepage der katholischen Gemeinde unter www.katholische-kirche-kierspe.de/reisen/2015-toskana-umbrien/zu finden.

Bei Fragen geben auch Pastor Gregor Myrda unter der Rufnummer 0 23 59/27 33 oder Gertrud Goldbach unter Tel. 0 23 59/29 09 09 Auskunft. - GeG

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare