Keine Stimme für die MLPD

In Kierspe wurde bunt gewählt

Auch die Kleinstparteien wurden in Kierspe mit Stimmen bedacht. Darüber freuen sich unter anderem Rechte, Tierschützer, Kommunisten und auch Corona-Kritiker.	Foto: Becker
+
Auch die Kleinstparteien wurden in Kierspe mit Stimmen bedacht. Darüber freuen sich unter anderem Rechte, Tierschützer, Kommunisten und auch Corona-Kritiker. Foto: Becker

Rot mit Grün und Gelb, Schwarz mit Grün und Gelb oder doch Rot mit Schwarz. Auch wenn sich derzeit alle Blicke auf Berlin und neue Farbenlehren konzentrieren, lohnt sich ein detaillierter Blick auf das Wahlergebnis vor Ort. Denn auch bei der Wahl ging es jenseits der vier großen Parteien ganz schön bunt zu.

Kierspe - So wurde in einer Kierspe-Gruppe bei Facebook bereits kritisch erwähnt, dass im Wahlbezirk 7 (Schanhollenschule) die AfD deutlich über 20 Prozent gekommen sei. Allerdings nur bei den Stimmen, die dort auch im Wahlbüro abgegeben wurden. Die Briefwahlstimmen lassen sich jedoch keinem Wahllokal zuweisen – ansonsten würde sich das Ergebnis in dem Bezirk sicher etwas relativieren.

Doch dieses Relativieren, kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass es letztlich an zehn Kierspern lag, dass die rechtspopulistische Partei nicht auf dem dritten Platz landete. So konnte die FDP in ganz Kierspe 989 Wähler für eine Zweitstimmenwahl mobilisieren. Das brachte ihr bei einer Wahlbeteiligung von 71,34 Prozent ein Ergebnis von 11,76 Prozent ein. Die AfD, die weder mit einer Ortsgruppe in Kierspe vertreten ist, noch aktiv in das Wahlkampfgeschehen in der Volmestadt eingegriffen hat, landete bei 11,66 Prozent. In Wähler umgerechnet, sind das genau die erwähnten zehn Zweitstimmen.

Grüne: Nur der fünfte Platz

Und während auf Bundesebene die Grünen neue Rekorde feierten und dadurch die Rechtskonservativen auf den fünften Platz verdrängten, reichte es dazu in Kierspe nicht. Trotz deutlicher Steigerung kamen die Grünen vor Ort auf den fünften Platz – mit 10,75 Prozent, die sie 904 Kierspern verdanken.

Die SPD, die stärkste Kraft auch in Kierspe wurde, konnte sich über die 2370 Zweitstimmen und damit 28,19 Prozent freuen. Die CDU landete mit 26,97 Prozent auf dem zweiten Platz (2267 Stimmen).

Linke: Schwaches Ergebnis in Kierspe

Die Linke, als sechste im Bundestag vertretene Partei, bekam insgesamt 4,9 Prozent der Stimmen. In Kierspe hat die Partei aber wesentlich weniger Anhänger. Dort wurde sie nur von 272 Menschen gewählt, das reichte für 3,25 Prozent.

Immerhin 101 Stimmen und damit 1,2 Prozent erreichte die Kleinstpartei „Die Basis“, in der sich vor allem Kritiker der Corona-Maßnahmen finden. 81 Kiersper (0,96 Prozent) gaben ihre Zweitstimme den Freien Wählern und 73 (0,87 Prozent) entschieden sich für „Die PARTEI“.

Verglichen mit den anderen Kleinstparteien konnte die Tierschutzpartei in Kierspe richtig abräumen. Sie bekam 135 Zweitstimmen und damit auf 1,61 Prozent.

Selbst das „Team Todenhöfer“ hatte in Kierspe Wähler – 26 an der Zahl. Und damit mehr als doppelt so viele wie die europäische Partei Volt, die gerade einmal von 11 Kierspern eine Zweitstimme erhielt.

Auch für die Ränder gibt es Zuspruch

Auch die politischen Ränder wurden von einigen Kierspern mit einer Stimme für ihre Positionen belohnt. Trotz des AfD-Angebots bekam auch die NPD noch 16 Stimmen. Auf der anderen Seite des politischen Lagers gab es weniger Zuspruch. Die DKP bekam von gerade einmal vier Kierspern eine Zeitstimme und die MLPD (Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands) konnte mit ihrem Angebot niemanden in der Volmestadt überzeugen. Damit war die MLPD die einzige Partei, die keine einzige Stimme in Kierspe bekam. Sogar die Partei „LIEBE“ begeisterte noch neun Kiersper und „Die Humanisten“ wurden von acht Volmestädtern gewählt.

Lucke bekommt kein Bein auf die Erde

Interessant ist sicher auch, dass die LKR (Liberal-Konservative Reformer), die Partei des einstigen AfD-Mitbegründers Bernd Lucke genau eine Stimme bekam. Damit belegte die Partei des Mannes, der einst die gesamte deutsche Parteienlandschaft in Aufregung versetzte, den vorletzten Platz in ganz Kierspe.

Wahlbeteiligung

Insgesamt waren 11 909 Kiersper aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. 8496 Volmestädter (71,34 Prozent) machten davon Gebrauch – nicht alle erfolgreich, denn 89 der in Kierspe abgegebenen Stimmen waren ungültig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare